Backstage
Pumeza Matshikiza BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

17.03.2014

Voice of Hope – Pumeza stellt ihr Debüt-Album vor: Teil 2

Passend zur Veröffentlichung von "Voice of Hope" am 21.03. stellt Pumeza Matshikiza ihr neues Album mit einer Hörprobe zu jedem Titel kurz vor.

Pumeza Matshikiza, Voice of Hope – Pumeza stellt ihr Debüt-Album vor: Teil 2 © Simon Fowler / Decca

In unserer kleinen Serie erklärt Pumeza die Auswahl der Stücke auf dem Album und Sie können gleich in den jeweiligen Titel hinein hören. Den ersten Teil zur Serie finden sie hier: Voice Of Hope - Pumeza stellt ihr Debüt-Album vor Teil 1

5 Lakutshon’Ilanga  

Lakutshon’Ilanga ist ein wunderschönes Liebeslied auf Xhosa, das von Mackay Davashe geschrieben wurde. Es steckt voller Naturklänge und zeichnet ein Bild der Sonne, die im Meer untergeht. Man kann in dieser Bearbeitung sogar die Möwen hören. Es geht um die Suche nach einer verlorenen Liebe, durch die Straßen und Häuser, die Krankenhäuser und Gefängnisse: “ndide ndikufumane” — “bis ich dich finde”. Dies ist eines der Lieder, mit denen Miriam Makeba in dem Film Come Back, Africa 1959 Berühmtheit erlangte. Das andere war Saduva (Track 12).

6 Ntyilo Ntyilo (Kleiner Vogel)

Dies ist ein typisches südafrikanisches Lied, das von Allan Mzamo Silinga in den frühen 1950ern speziell für Miriam Makeba und die Manhattan Brothers geschrieben wurde. Atmosphärische Buschklänge bilden den Hintergrund für einen bewegenden Text, der von einem lieblich singenden Vogel handelt. Silinga wurde häufig nach der Bedeutung gefragt: “Ich finde es immer schwierig, Ntyilo Ntyilo zu erklären”, sagte er. “Alle Dinge müssen sich in der Vorstellungskraft abspielen. Das Lied soll hauptsächlich schön sein, und wenn mir das gelungen ist, dann habe ich erreicht, was ich mir vorgenommen habe.“

7 Donde lieta uscì aus La Bohème

Ich sang die Mimì zum ersten Mal mit der Opera Bohemia beim Fringe-Festival in Edinburgh 2010, und ein Kritiker war so freundlich, sich folgendermaßen darüber zu äußern: “Matshikizas mezzoartige Tiefen erinnerten [mich] durchweg an Sängerinnen wie Magda Olivero, ja selbst Elena Cernei”. Ich liebe die Aufnahmen dieser europäischen Sängerinnen. Heute auf Decca Teil dieser Tradition zu sein, lässt mich über meinen langen Weg von den Townships in Kapstadt bis auf die Bühnen der europäischen Opernhäuser nachdenken. Die Musik auf diesem Album erzählt die Geschichte dieser Reise.

8 Holilili  

Allan Silinga schrieb dieses Lied für Miriam Makeba, nachdem sie die Manhattan Brothers verlassen und ihre reine Frauenband The Skylarks gegründet hatte. Deren unterhaltsame Mischung aus Jazz und traditionellen südafrikanischen Melodien war in den 1950ern ein großer Hit: Sie nahmen Holilili 1956 auf, zur gleichen Zeit wie Pata Pata. Das Lied ist auf Xhosa verfasst und handelt davon, wie jemand früh am Morgen auf dem Lande spazieren geht und dabei eine Frau hört, die das Wiegenlied “Thula Baba…” singt. 


KOMMENTARE

Kommentar speichern