Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Reinhard Mey Newsletter

OK

Aktuelles Album

Produktdetail
Reinhard Mey, Lieder von Freunden, 00602547583642

Lieder von Freunden

Format:
CD
Label:
Odeon
VÖ:
06.11.2015
Bestellnr.:
00602547583642
Produktinformation:

Reinhard Mey beschreibt sich selbst gerne als Spielmann. Er ist ein Barde des wirklichen Lebens und ist sich mit seiner Musik und seinen Einstellungen über alle Zeitgeistströmungen hinweg immer treu geblieben. Die Idee des Spielmanns prägt im Hintergrund auch das bunte Wesen des Albums „Lieder von Freunden“. Denn auch der von Burg zu Burg und Dorf zu Dorf ziehende mittelalterliche Spielmann sang neben eigenen Liedern immer auch populäre oder wertige Verse seiner reisenden Kollegen, um Politik, Neuigkeiten und natürlich die Minne in die Welt zu tragen. Schaut man sich die Lieder an, die Reinhard Mey hier interpretiert, trifft diese Beschreibung mitten ins Herz. Denn Reinhard Mey singt auf dem vorliegenden Album tatsächlich „Lieder von Freunden“, also ausschließlich Lieder von anderen Liedermachern oder Songschreibern, die er persönlich kennt und schätzt oder deren Lieder, Chansons oder Werke ihm viel bedeuten.

 

Er selbst erläutert die Entstehung der Lieder wie folgt: "Wir alle haben irgendwo in der Erinnerung, oder gerade im Ohr, so ein Lied, ‚wo es dich packt, dass du nicht weißt, wie dir geschieht‘, wie ich mal versucht habe, es zu beschreiben. Ich habe viele solcher Lieder aus der Feder sehr naher oder ferner Kollegen, die mir doch alle über ihre Musik gleich vertraut sind. Manche begleiten mich schon mein ganzes Leben, manche entdecke ich vielleicht erst jetzt, aber von nun an werden auch die zu Weggefährten für immer. Lieder, die ich für mich singe, einfach weil sie mir Freude machen, weil sie mich trösten oder bewegen und manchmal, wenn nach einem Studiotag noch ein bisschen Zeit ist und die Kollegen Lust haben, oder Besuch kommt, den ich - wie meine Tochter - zum Mitsingen überreden kann, dann nehme ich schon mal eins davon auf, einfach so. Über die Jahre ist daraus über ein gutes Dutzend Aufnahmen entstanden aus der spontanen Lust am Musizieren, am Experimentieren, aus dem Wunsch, nach einem Tag voller Musik im Studio, nicht ohne eine letzte Zugabe auseinander zu gehen. Ich nenne sie die Lieder von Freunden."
„Lieder von Freunden“ ist also nicht, wie ein Studioalbum, in einem relativ kurzen Zeitrahmen erarbeitet worden, sondern ist eine Sammlung von Aufnahmen, die über viele Jahre hinweg aus Lust, Laune und tiefem Gefühl entstanden sind. Reinhard Mey singt zum Beispiel unsterbliche Klassiker der Friedensbewegung wie „Que sont devenues les fleurs“ oder „Le Déserteur“. Lieder, die heute in den Wirren der kriegerischen Zeiten mehr als weniger gehört werden sollten. Natürlich sind auch Lieder von alten Weggefährten der Liedermacherbewegung wie Franz Josef Degenhardt „Wölfe mitten im Mai“, Klaus Hoffmann „Ma vie“, Ludwig Hirsch „Schutzengerl“, Manfred Maurenbrecher „Das alte Fahrrad“ und Ulrich Roski mit „Gib mir Feuer, heiße Frau“ auf dem Album zu finden. Das Lied „Mein Weg“ von Klaus Hoffmann hat Reinhard Mey für ihn ins Französische übersetzt und mit ihm zum 60. Geburtstag von Klaus Hoffmann auch gemeinsam aufgeführt.

 

Neben den Liedern der klassischen Liedermachergilde interpretiert Mey auch bekannte Songs von anspruchsvollen Rockmusikern wie Rio Reiser „Zauberland“, dem verstorbenen Ost-Rocker Gerhard Gundermann „An Vater“ oder Heinz Rudolf Kunze mit dem tröstlichen und Solidarität einfordernden „Du bist nicht allein“. Reisers „Zauberland“ fällt dabei am meisten auf, es ist experimentell arrangiert und überrascht mit dreckigen E-Gitarreneinwürfen, ist ungewohnt bluesig und düster. Reinhard Mey ist so eine in bitterer Melancholie versinkende Ode an die Vergänglichkeit gelungen. Ein verblüffender musikalischer Ausreißer ist die bekannte Arie „Willst du dein Herz mir schenken“. Das Lied stammt aus dem Klavierbuch der Anna Magdalena Bach, der zweiten Frau von Sebastian Bach. Die kammermusikalische und virtuose Instrumentierung mit Harfe, Querflöte und Oboe sowie die Stimme Meys lassen die unvergängliche Schönheit dieser Bachschen Komposition neu aufleben.
Natürlich sind auf dem Album auch internationale Folk-Songs zu finden. Wobei Reinhard Mey nicht auf die Popularität der Lieder schaut, sondern wirklich nur dem eigenen Geschmack folgt. So hat er einen Song des britischen Folk-Sängers Colin Wilkie „Emily Anne“ auf Englisch eingesungen, und auf Einladung der bekannten korsischen Folk-Pop Band I Muvrini ein orientalisch geprägtes Lied „Jalalabad“ mit einem deutschen Text versehen und mit ihnen gesungen und die emotionsgeladene Liebesballade der Magnetic Fields „The Book Of Love“ neu interpretiert. Letzteres wurde im Jahr 2010 schon von Peter Gabriel gecovert und ist hier in einer klassisch gesetzten orchestralen Version als Duett mit seiner Tochter aufgenommen.

 

Das Album „Lieder von Freunden“ ist besonders, weil es keinen Regeln folgt und in der Vielfalt überrascht. Es ist spannend, wie Reinhard Mey jedes Lied seiner musikalischen Freunde, die er wohltuend anarchistisch von Degenhardt bis Bach einsortiert, zu seinen Eigenen macht. Genau diese Haltung macht Mey so wertvoll in einer Welt, die in der Masse immer wieder auf sinnentleerte Plastikmusik mit profitmaximierten, linearen Plastikgedanken reinfällt. „Lieder von Freunden“ schenkt uns ein musikalisches Universum, das ohne Konzept, aus dem Bauch des Künstlers heraus, plötzlich vor uns erscheint und zum bewussten Hinhören zwingt, Gefühlswelten öffnet oder zum Lachen bringt. Es spiegelt die ganze Welt des Spielmanns Reinhard Mey wider und das – man glaubt es kaum - ohne ein einziges eigenes Lied!

„Reinhard Mey spendet seinen Erlös an die Flüchtlingshilfe SOS-Kinderdorf.

 

 

KOMMENTARE

Kommentar speichern