Backstage
René Pape BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

28.01.2011

René Pape im Münchner Herkulessaal

René Pape, René Pape im Münchner Herkulessaal © Mathias Bothor / DG

René Pape ist einer der begehrtesten Bässe der Welt. Seine einzigartige Bühnenpräsenz und eine begnadete Stimme zeichnen ihn aus. Gerade wurde er als Boris Godunov an der Metropolitan Opera in New York von Publikum und Kritikern gleichermaßen bejubelt. Nun ist der „Atlas unter den Bässen“ (FAZ) am 31. Januar 2011 mit einem einmaligen Liederabend zu Gast im Münchner Herkulessaal, wo er Werke u.a. von Hugo Wolf, Modest Mussorgski und Robert Schumann präsentieren wird. Sein aktuelles Album "Gods, Kings & Demons" ist bei der Deutschen Grammophon erschienen.

Karten gibt es ab 5. November 2010 an allen Vorverkaufstellen, sowie telefonisch unter 01805 – 969 000 555 (14ct/min, z.B. Dt. Telekom, max 42ct/min Mobilfunk), sowie unter www.deag.de

Programm:

Franz Schubert (1797 - 1828) aus "Schwanengesang":

Aufenthalt (Ludwig Rellstab),
Das Ständchen (Ludwig Rellstab),
Der Atlas (Heinrich Heine)

Hugo Wolf (1860 - 1903) aus "Michelangelo-Gesänge" (nach Sonetten von Michelangelo. Deutsche Übersetzung von Walter Robert Tornow):

Wohl denk ich oft,
Alles endet, was entstehet,
Fühlt meine Seele

Franz Schubert (1797 - 1828):

Der Einsame, op. posth. (Carl Lappe),
An die Musik, op. 88 Nr. 4 (Franz Schober),
Lachen und Weinen, op. 59 Nr. 4 (Friedrich Rückert),
Heidenröslein, D 257 (Johann Wolfgang v. Goethe),
Der Musensohn, op. 92 Nr. 1 (Johann Wolfgang v. Goethe),
Lied eines Schiffers an die Dioskuren, op. 65 Nr.1 (Johann Mayrhofer),
Prometheus op.posth. (Johann Wolfgang v. Goethe)

---- Pause ----

Robert Schumann (1810 - 1856)

Dichterliebe op. 48 (Heinrich Heine)


KOMMENTARE

Kommentar speichern