Backstage
Riccardo Chailly BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

01.03.2006

Feuerprobe

Riccardo Chailly, Feuerprobe

Im Vorfeld war viel gelobt worden. Denn dem Leipziger Gewandhausorchester war es gelungen, mit Riccardo Chailly einen der führenden Pultstars seiner Generation als Nachfolger für Herbert Blomstedt zu gewinnen. Im September 2005 war Amtsantritt, am vergangenen Sonntag folgte nun das Tournee-Debüt des Ensembles unter neuer Leitung.

Als Ort der Feuertaufe wurde der Musikverein in Wien gewählt, auf dem Programm stand Mahlers Siebte, eines der am schwersten zu dirigierenden Werke der großorchestralen Klassik. Es war eine Herausforderung, aber Chailly wusste sie anzunehmen.

Am Ende des Konzerts gab es tosenden Applaus, der Auftakt der ersten gemeinsamen Tournee war fulminant geglückt. Nun können sich der Maestro und seine rund 120 Musiker getrost auf den Weg machen, noch weitere große Säle Europas zu bespielen. Auf dem Programm stehen neben Mahler Johannes Brahms (Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 d-Moll op. 15 mit Nelson Freire als Solist, Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73) und Alban Berg / Theo Verbey (Klaviersonate h-Moll op.1, Orchesterfassung von Theo Verbey).

Tourneedaten:

1.3. Barcelona, Palau del la Musica
2./3.3. Madrid, Auditoriu Naciolan
4.3. Lissabon, Coliseu dos Recreios
6.3. Frankfurt, Alte Opera
7.3. München, Gasteig
9.3. Brüssel, Palais des Beaux Arts
10.3. London, Barbican Center
11./12.3. Köln, Philharmonie
13.3. Paris, Theatre Champs Elysèes


KOMMENTARE

Kommentar speichern