Backstage
Rob Zombie BACKSTAGE EXCLUSIV

News

09.07.2012

Pin-Up statt Pussy: am 3. August erscheint “Mondo Sex Head“ bei uns

Rob Zombie, Pin-Up statt Pussy: am 3. August erscheint Mondo Sex Head bei uns

So prüde sind die Amis: Das Cover seines neuen Remix-Albums “Mondo Sex Head“ zog Rob Zombie letzte Woche in den USA zurück. Der Schock-Rocker war nach Kritik eingeknickt.

Freuen dürfen sich Zombies Fans in Europa. In Deutschland erscheint nur die “Explicit Version“ von “Mondo Sex Head“ mit der langbeinigen Blondine auf dem Cover. US-Fans bekommen sie immerhin noch auf der Vinyl-Version von „Mondo Sex Head“ zu sehen.

Das kontroverse Cover mit lasziver Rückenansicht von Rob Zombies Gattin Sheri Moon bringt die Funk-LPs der 1970er in Erinnerung. Eigentlich passe es perfekt, mit diesem 70er-Old-School-Vibe á la Ohio Players, sagte Zombie dem “Rolling Stone“.

Nun bekommen seine US-amerikanischen Fans stattdessen aber ein kleines süßes Baby-Kätzchen mit blutroter Pupille vorgesetzt. “Tod und Gewalt sind in den USA thematisch überhaupt keine Tabus, aber vergiss es, Sex auf einem Cover darzustellen“, äußerte sich Zombie verbittert.

Nach “Supersexy Swingin' Sounds“ (1996) und “American Made Music to Strip By“ (1999, man beachte die Cover beider Longplayer) kommt nach längerer kreativer Pause Zombies drittes Remix-Album.

“Mondo Sex Head“ punktet mit 12 Remixen. Mit dabei: Korns Frontmann Jonathan Davis ("Thunder Kiss 65"), der britische House-Meister Photek (“Living Dead Girl“), ferner Electroclasher Ki:Theory (“Foxy Foxy“).


KOMMENTARE

Kommentar speichern