Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Rolando Villazón Newsletter

OK
Backstage
Rolando Villazón BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

08.07.2011

Klingende Bilder - Villazón singt "Songs from the Movies"

Kino ist eine Kunst, die nicht nur wunderbare Geschichten, sondern auch betörende Musik hervorgebracht hat. Rolando Villazón verbeugt sich mit „La Strada“ vor Melodien, die auch ohne die Leinwand Bilder beschwören können.

Rolando Villazón, Klingende Bilder - Villazón singt Songs from the Movies © Patrick Walter / DG

So weit liegen die Welten nicht auseinander. Schon von Kindertagen an ist Rolando Villazón ein Fan der südamerikanischen Folklore, singt sie gern selbst und hat ihr mit „¡México!“ zusammen mit den Bolivar Solists ein eigenes Album gewidmet. Mit Operette und Musical ist es ähnlich, denn auch hier hat das Repertoire viele packende Melodien zu bieten, die zu den Favoriten des mexikanischen Startenors gehören. Da ist der Schritt nicht weit zur modernen Form der Dramatisierung von Geschichten. Denn genau genommen ist Kino in vieler Hinsicht die Fortsetzung dessen, was früher auf der Bühne stattfand, nur jetzt mit den Mitteln der Kamera. Und weil zu einer gut erzählten Story oft auch eine passende Musik gehört, haben viele große Regisseure Wert darauf gelegt, auch eingängige Melodien zu ihren Bildern zu haben. 

Manch einer komponierte gar selbst. Charles Chaplin beispielsweise war nicht nur einer der Visionäre aus frühen Kinotagen, sondern schuf auch die Musiken für viele seiner Filme. Eine Melodie aus seinem umfangreichen Repertoire ist dabei zu einem Welthit geworden: Smile, geschrieben zunächst als Instrumentalstück für „Modern Times“ 1936, schaffte es dieser Song fast zwei Jahrzehnte später in der von Nat King Cole gesungenen Version in die Hitparaden und gehört seitdem zu den Standards eines ausgesuchten Vokalrepertoires. Auch für Rolando Villazón zählt es daher zu den schönsten Liedern des Genres Filmmusik, die er für sein Hommage-Album „La Strada“ ausgesucht hat.  

Überhaupt erweist sich der Reigen der Klassiker als ebenso vielseitige wie unterhaltsame Mischung, die von Nino Rota bis Michel Legrand und Neil Diamond bis Charles Aznavour reicht. Rolando Villazón hebt sie auf eine Ebene, verleiht den Ohrwürmern den Status von Klassikern und lässt unter anderem She aus „Notting Hill“ und Autumn Leaves aus „Les Portes de la Nuit“, When You Wish Upon A Star aus „Pinocchio“ und A Piece Of Sky aus „Yentl“, Non, je ne regrette rien aus „La Vie En Rose“ und Al otro lado del rio aus „Die Reise des jungen Che“ erklingen. 

Das Spektrum reicht sogar bis zu Rainbow Connection aus „The Muppet Movie“. Und damit diese bewegende Musik auch packend klingt, steht dem Tenor mit dem City of Prague Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Nicholas Dodd, dem Pianisten Steven Baker und dem Gitarristen Ian Stephenson ein brillantes Team zur Seite, welches dafür sorgt, dass aus „La Strada – Hommage an die Filmmusik“ ein bezauberndes Rolando Villazón-Album wird.

Eine Special-Edition von „Songs from the Movies“ ist bei iTunes erhältlich; Sie enthält den Bonustitel „You Are My Hearts Delight“.


KOMMENTARE

Kommentar speichern