Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Rolando Villazón Newsletter

OK
Backstage
Rolando Villazón BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

20.12.2013

Neues Album: Rolando Villazón singt selten gehörte Arien von Mozart

Mit "Mozart Concert Arias" legt Villazón im Januar 2014 sein neues Album vor, das den unbekannteren Arien Mozarts gewidmet ist. Der gefeierte Tenor stellt die selten gehörten Werke im Frühjahr auf Konzertreise in München, Wien, Dortmund und Berlin vor.

Rolando Villazón, Villazón singt selten gehörte Arien von Mozart © Monika Hoefler / DG

Die Beschäftigung mit Mozart wurde in den letzten Jahren zu einem zentralen Lebensinhalt für Rolando Villazón. "Nie zuvor hat mich derart die Liebe zu einem Komponisten gepackt", sagt der Tenor. Gemeinsam mit dem Dirigenten Yannick Nézet-Séguin hat er einen Zyklus mit Aufnahmen der sieben späten Mozart-Opern begonnen, die bei konzertanten Aufführungen im Festspielhaus Baden-Baden live mitgeschnitten und von Deutsche Grammophon veröffentlicht werden. "Don Giovanni" bildete 2011 den Auftakt. Im Jahr darauf folgte "Cosí fan tutte". Im Sommer 2014 steht "Die Entführung aus dem Serail" auf dem Programm.  

Im Januar erscheint nun mit "Mozart Concert Arias", Rolando Villazóns neues Album für Deutsche Grammophon und damit zugleich die jüngste Manifestation seiner tief empfundenen Mozart-Leidenschaft. Villazón konzentrierte sich für dieses Album ganz auf eine weniger bekannte Seite Mozarts. Er singt heute selten im Konzertsaal gehörte Arien, die Mozart für die Opern anderer Komponisten, für nie vollendete eigene Bühnenwerke und als Bravourstücke für berühmte Sänger seiner Zeit komponierte.

Sehen Sie hier die Videodokumentation zu "Mozart Concert Arias".

Rolando Villazón entdeckte diese Kostbarkeiten bei den Vorbereitungen auf seinen Mozart-Zyklus. In einer Münchener Musikalienhandlung sah er die Partituren von "Don Giovanni" und "Cosí fan tutte" durch. Dabei stieß Villazón auf eine bereits verstaubte Ausgabe von Mozarts Konzertarien für Tenor. "Ich war fasziniert und wusste sofort, das ist mein nächstes Aufnahme-Projekt“, sagt er. Sir Antonio Pappano zeigte sich begeistert und sicherte seine Mitwirkung als Dirigent des London Symphony Orchestra bereitwillig zu. Gemeinsam wählten sie zehn Arien aus, die fast die gesamte Laufbahn Mozarts repräsentieren, angefangen bei dem 1765 im Alter von neun Jahren geschrieben "Va’, dal furor portata" bis zu "Müsst' ich auch durch tausend Drachen" aus dem Jahr 1783.

Im Frühjahr 2014 geht Rolando Villazón mit Mozarts Konzertarien in Begleitung des Kammerorchesters Basel auf Konzertreise. Alle Termine in Deutschland und Österreich für Sie im Überblick:

31.03.2014 Philharmonie am Gasteig, München
03.04.2014 Konzerthaus, Wien
29.04.2014 Konzerthaus, Dortmund
02.05.2014 Philharmonie, Berlin

Am Rande noch ein TV-Hinweis: Am 25.12.2013 um 12:35 Uhr, direkt nach dem weihnachtlichen Segen des Papstes, strahlt das ZDF die Sendung "Begegnung mit Villazón" aus. Während dieser musikalischen Klosterreise trifft der Opernsänger auf Menschen, die eine Beziehung zu einem Kloster oder Orden haben, darunter eine Ordensschwester, die in einem Kinderdorf als Hausmutter arbeitet, und der CDU-Politiker Heiner Geißler. Musik als fester Teil des Klosterlebens darf auf dieser Reise natürlich nicht fehlen, vom gregorianischen Choral bis zu "Panis angelicus", gesungen von Rolando Villazón.


KOMMENTARE

Kommentar speichern