Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen Rolando Villazón Newsletter

OK
Backstage
Rolando Villazón BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

04.03.2014

Rolando Villazón spendet 25.000€ Siegprämie an Berliner Hilfsorganisation mob e.V.

Der Startenor Rolando Villazon hatte bei seinem Sieg in der ARD-Spielshow "Einer wird gewinnen" am 1.3. als Vertreter seiner Wahlheimat Frankreich 25.000€ erspielt, die nun an die Berliner Hilfsorganisation mob. e.V. gespendet werden.

Rolando Villazón, 25.000€ Siegprämie an Berliner Hilfsorganisation mob e.V. gespendet © ARD

Rolando Villazón spendet die Siegprämie in Höhe von 25.000€, die er bei der Geburtstagssendung von "Einer wird gewinnen" erspielte, an die Berliner Organisation mob e.V., die gesellschaftlich Ausgegrenzte, insbesondere Obdachlose und von Obdachlosigkeit bedrohte Menschen unterstützt. Der Verein betreibt u.a. die Obdachlosenzeitung "strassenfeger" und weitere Kultur- und Sozialprojekte, die den Betroffenen ermöglichen sollen, eigenverantwortlich Initiativen zu entwickeln und so eine Verbesserung ihrer Lebenslage zu schaffen.

Bereits im Dezember gab Rolando Villazón dem "strassenfeger" ein Interview und zeichnete eine exklusive Karikatur, die zur Unterstützung des Vereins versteigert wird.

Umso mehr freut sich der Star-Tenor nun, mit seiner Gewinnprämie von „Einer wird gewinnen“ einen substanziellen Beitrag zur Unterstützung des Vereins und seiner Projekte leisten zu können. "Das Thema Obdachlosigkeit liegt mir sehr am Herzen", sagte Rolando Villazón. "Ich bin davon überzeugt, dass alle Menschen - unabhängig von ihrer Herkunft oder sozialen Situation - ein Anrecht auf ein Leben in Würde haben. Niemand soll ausgegrenzt am Rande der Gesellschaft leben müssen und es ist unsere Pflicht, von Obdachlosigkeit bedrohten Menschen Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Der Verein mob e.V. unterhält den "strassenfeger", den ich immer kaufe, wenn ich in Berlin bin und betreibt die so wichtigen Notunterkünfte für Menschen, die sonst auf der Straße leben müssen. Ich freue mich sehr, die Arbeit des Vereins zu unterstützen."

Die komplette Sendung finden Sie noch einmal hier: ARD Mediathek


KOMMENTARE

Kommentar speichern