Newsletter

Hol Dir jetzt den offiziellen The Rolling Stones Newsletter

OK

Facebook

News

10.01.2012

Tour 2012 soll sein, sagt Charlie Watts

2012 feiern die Rolling Stones ihr 50. Bandjubiläum. Seit 2007 sind die Gottväter des Rocks aber nicht mehr live aufgetreten.

Nun verdichten sich Gerüchte, dass die Rolling Stones 2012 wieder über die Rock-Bühnen der Welt reiten werden. Geheime Proben fanden angeblich vor einigen Wochen in London statt.

Gestern erklärte Schlagzeuger Charlie Watts der BBC, er wäre definitiv dabei: “Es wäre wundervoll, unser 50. Jubiläum mit einer Tour zu begehen. Ronnie spielt noch, Mick singt noch, der ja sowieso. Ich glaube, Keith arbeitet gerade an einem neuen Album“, so Watts in der Sendung “6-Music“.  

Vor fünf Jahren brachten Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Charlie Watts mit der “Bigger Bang“-Tour die Erde zum Beben. Wacker hat sich “A Bigger Bang“ auf dem Spitzenplatz der kommerziell erfolgreichsten Konzertreisen aller Zeiten gehalten, bis letztes Jahr U2 mit ihrer “360°“-Tour die Stones vom Thron stießen.

Rolling Stones-Fans können hoffen. Keith Richards hat gerade erfolgreich eine Laseroperation am Auge vorgenommen – auch mit 68 möchte er keine Brille tragen. Ron Wood fühlt sich immer noch wie 23, berichtete vor drei Tagen die Bild-Zeitung. Nach Trennung von seiner letzten Freundin Ana Araujo turtelt der Gitarrist mit einer neuen Gespielin (“Nicola Sargent, 25 Jahre jung, sehr blond und sehr sexy“) durch London.

Umtriebiger als Mick Jagger ist aber gerade keiner der Stones. Nachdem das Debütalbum seines Seitenprojekts SuperHeavy im September 2011 international in die Top-20 einzog, brillierte der Stones-Frontmann kürzlich auf der neuen Single “T.H.E. (The Hardest Ever)“ von will.i.am.

Auf die Frage, wie die Stones denn fünfzig Jahre lang ohne Bandauflösung durchhalten konnten, sagte Charlie Watts der BBC, keiner von ihnen hätte je die persönliche Verantwortung für das Ende der Rolling Stones übernommen.


KOMMENTARE

Kommentar speichern