Backstage
Rufus Wainwright BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

04.04.2012

“Out Of The Game”-Video-Clip von Rufus Wainwright mit Helena Bonham Carter

Rufus Wainwright, Out Of The Game-Video-Clip von Rufus Wainwright © Tina Tyrell

Als eSingle gibt es den Titelsong des neuen Rufus-Wainwright-Albums “Out Of The Game” bereits seit dem 12. März in digitaler Form im Internethandel. Nun wird auch der Video-Clip zu der wunderbar lässig ins Ohr gehenden Nummer veröffentlicht. Präsentiert wird dieser heute unter anderem bei Tape.TV, Rollingstone.de und Musikexpress.de. Auch auf Universal Music ist er bereits zu bestaunen.

In dem Video leiht Rufus Wainwright seine Stimme der Schauspielerin Helena Bonham Carter. Die Muse und Ehefrau Tim Burtons ist darin als graues Mäuschen verkleidet und hängt sinnlichen Träumen hinter. “Der Clip zeigt, wie wir in einer Bibliothek zur Sache kommen”, verriet Rufus der britischen Tageszeitung The Sun. “Wir sind seit Jahren miteinander befreundet. Sie ist nicht nur wunderschön und sehr glamourös, sie ist auch unglaublich witzig. Am Ende des Videos trägt sie im Grunde nur noch einen Büstenhalter.” Und dann fügt er augenzwinkernd an: “Ich weiß ihre Freundschaft sehr zu schätzen, sie wird meine Karriere voranbringen.”

“Die Idee zu dem Song kam mir, als ich sah, was Kids sich heute antun, um Aufmerksamkeit zu erregen”, erzählt Wainwright. “Es führt dazu, dass sie jeden Blödsinn auf YouTube hochladen. Als ich meine Karriere begann, machte ich auch jede Menge Firlefanz, aber es ging mir dabei letztendlich wirklich immer um die Musik. Ich habe natürlich auch ein Image kreiert, aber je älter ich werde, desto anstrengender wird das ganze Konzept. In den ersten beiden Strophen beklage ich mich, aber in der dritten Strophe mischt sich darunter auch etwas Neid. Ich wäre gerne wieder in diesem Alter und genauso albern, dass ich mich an iditioschen Dingen aufgeilen könnte. Ich bin also nicht gefühllos, sondern nur müde.”

Das von Mark Ronson produzierte neue Rufus-Wainwright-Album erscheint in Deutschland am 20. April.


KOMMENTARE

Kommentar speichern