Backstage
Rufus Wainwright BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

28.10.2009

Schrille Songwriter-Ikone auf Kinoleinwand

Rufus Wainwright, Schrille Songwriter-Ikone auf Kinoleinwand © Alex Lake

In einer einmaligen Aufführung präsentieren das Berliner Babylon-Kino und Universal Music Rufus Wainwrights jüngst veröffentlichte Live-DVD "Milwaukee At Last!" auf der großen Kinoleinwand. Die Kinopremiere dieser von der Kritik gefeierten DVD wird am 30. Oktober 2009 um 20:30 Uhr im Babylon in Berlin-Mitte (Rosa-Luxemburg-Straße 30) stattfinden.

Aufgezeichnet wurde das Material für diese Live-DVD im Rahmen der umjubelten "Release The Stars"-Tournee im restlos ausverkauften Pabst Theatre in Milwaukee/Wisconsin. Die DVD zeigt Rufus und seine Band allerdings nicht nur auf der Bühne, sondern auch hinter den Kulissen, wo der Star und seine Begleiter einem jede Menge unterhaltsame Einblicke in Privates gewähren.

"Milwaukee At Last!" wurde im September dieses Jahres in zwei Versionen veröffentlicht: Einmal als reine CD und einmal in einem Doppelpack bestehend aus der CD und einer DVD. "Die zweite Version des Albums enthält eine Video-DVD mit dem kompletten Auftritt", schrieb Stephen M. Deusner in einer Rezension im amerikanischen Musikmagazin Pitchfork, "und das ist die bessere Art, Wainwright live zu erleben. Denn das Visuelle ist äußerst wichtig: Sein Outfit sieht aus wie ein für Max Headroom geschneiderter Nudie-Anzug und betont seinen gut gebräunten Oberkörper; seine Band behandelt die große Broschenkollektion wie religiöse Ikonen; die riesige schwarzweiße amerikanische Flagge im Hintergrund verleiht 'Going To A Town' zusätzliche Wirkung; und das wichtigste sind vielleicht die von der Menge gemachten Aufnahmen, die zeigen, wie sehr das Publikum an jeder einzelnen Note hängt, die über Wainwrights Lippen kommt. Zwischen den Songs brüstet sich Wainwright damit, mit Brandon Flowers 'unglaublichen Sex' gehabt zu haben, und in den Pausen zwischen den Sets ulkt er hinter der Bühne, während er einen Kostümwechsel vornimmt, mit seinem Freund und Lover Jörn. Das Agieren vor einer Kamera scheint ihn sehr viel mehr anzuturnen als wenn er bloß vor einem Mikro steht. Noch wichtiger ist allerdings, dass die DVD einige der besten Songs enthält und zudem wesentlich abwechslungsreicher ist als die CD. Während die kürzere Songliste [der reinen CD-Version] schwerfälligeren Nummern den Vorzug gibt, werden diese Songs in der kompletten Show im Wechsel mit ausgelassenen Nummern wie 'Between My Legs' (Wainwright singt die Nummer auf den Schultern von Jörn sitzend), dem dröhnenden 'Do I Disappoint You?' und dem geistreich-apokryphen 'The Art Teacher' gebracht. Die Songliste ist nicht nur länger, sondern auch breiter gefächert, insgesamt runder und vielsagender."

Und das Berliner Publikum hat nun die einmalige Gelegenheit, dieses wunderbare Konzert auf der Kinoleinwand des Babylon zu verfolgen. Ein Erlebnis, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Erfahren Sie mehr über Rufus Wainwright auf seiner Künstlerseite bei JazzEcho.


KOMMENTARE

Kommentar speichern