Backstage
Sabrina Janesch BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

News

27.03.2013

Deutsch-polnische Beziehungen

Sabrina Janesch, Deutsch-polnische Beziehungen

Flucht und Vertreibung – in Sabrina Janeschs Debütroman Katzenberge erforscht eine junge Frau ihre Familiengeschichte und die Herkunft ihres Großvaters Djadjo. Auf der Suche nach der Wahrheit und dem Erbe ihrer Familie, überkommt sie ein rätselhafter Verdacht. Fantasievoll verknüpft die deutsch-polnische Nachwuchsautorin Vergangenheit und Gegenwart zu einem spannenden Familienportrait. Janesch beschreibt atemberaubend detailgetreue Landschaftsbilder, die den Leser in das Herzen Polens führen.

Frühmorgens im Oktober aus dem Haus zu treten, noch dazu, wenn der schlesische Nebel über den Feldern des Katzengebirges liegt, ist meistens ein sicheres Zeichen von Schlafwandlerei. Wem würde es sonst einfallen, die Wärme der Daunendecken zu verlassen und sich der Kälte und der Feuchtigkeit auszusetzen, die nach wenigen Minuten unter den Mantel kriechen und die Haut mit einem eisigen Film bedecken.

Sabrina Janesch studierte Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus in Hildesheim sowie Polonistik in Krakau. Sie ist Gewinnerin zahlreicher Auszeichnungen und Preise. Dazu zählen unter anderem der Mara-Cassens-Preis, der Anna-Seghers-Preis und der Nicolas-Born-Förderpreis. Außerdem war sie im Jahr 2009 die erste Stadtschreiberin der Stadt Danzig. Aus der Verbindung zur Stadt ging Ambra hervor, der erste Danzig-Roman seit der Blechtrommel.

Janeschs Romane zeichnen sich durch eine sehr anschauliche, düstere und atmosphärische  Erzählweise aus. Eine zentrale Rolle spielt dabei das Thema der Herkunft. Auch in ihrem aktuellen Roman Ambra erzählt die preisgekrönte, junge Autorin die mystische Geschichte einer deutsch-polnischen Familienchronik. Ein wertvolles Erbstück, verknüpft mit einer dunklen Gabe, ist Zeuge der rätselhaften Geschichte der Myszas.

„Ein trauriges, aber zugleich wunderschönes Buch über die oft unheimliche Macht der Fantasie – und über familiäre Bindungen über Zeit-und Staatsgrenzen hinweg.“ NDR Kultur

Sabrina Janesch gelingt es, ihre Leser auf eine spannende Reise zwischen den verschiedenen Generationen und Nationen zu führen. Sie schreibt fesselnde Romane über Identitätsfindung in der Gegenwart und über Erinnerung an Krieg und Flucht.

 

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern