Backstage
Sarah Brightman BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Sarah Brightman, Dreamchaser (Limited Deluxe Edition), 00602537329724

Dreamchaser (Limited Deluxe Edition)

(Limited Deluxe Edition)

Facebook

News

15.03.2013

Erste Infos zum Album "Dreamchaser" von Sarah Brightman

Sarah Brightman, Erste Infos zum Album Dreamchaser von Sarah Brightman

Man mag nur schwerlich glauben, dass es für Sarah Brightman noch unerfüllte Träume geben soll. Sie ist die weltweit meistverkaufte Sopranistin, ein internationaler Superstar, ebenso berühmt für ihre atemberaubende stimmliche Bandbreite (über drei volle Oktaven) wie für ihre leidenschaftlichen Film- und Bühnenauftritte. In ihrer über 30-jährigen Karriere hat Brightman voller Enthusiasmus zahlreiche künstlerische Ziele verfolgt und erreicht, während sie sich immer wieder neu erfand und neuen kreativen Boden betrat: Sie verkaufte weltweit über 30 Millionen Platten, ist die erste Künstlerin, die zweimal eingeladen wurde, einen offiziellen Song der Olympischen Spiele zu singen und wird immer wieder als Wegbereiterin des Klassik-Crossover-Genres bezeichnet, das es einer Musik, die ursprünglich Konservatorien und Konzertsälen vorbehalten war, ermöglichte, auch die Pop-Charts zu erobern. Das Singen war seit jeher ein grundlegender Teil ihres Lebens – die beste Möglichkeit, sich selbst auszudrücken: „Als Kind war ich ziemlich taub“, erinnert sie sich. „Ich hatte Schwierigkeiten mit meinen Ohren. Meine Mutter sagte, dass ich mich nicht durch sprechen ausdrückte, sondern durch singen, das war meine Art der Kommunikation. Ich habe die ganze Zeit gesungen.“

Seit 1981, als sie mit Cats ihr gefeiertes Debüt im West End gab, ist Brightman eine inspirierende, einflussreiche Persönlichkeit in der Musikszene, und mit der Veröffentlichung ihres elften Studioalbums, Dreamchaser, könnte sie zu einer neuen Art von Pionierin werden.

Dreamchaser ist für Brightman die Verwirklichung einer lebenslangen Reise, die begann, als sie als kleines Mädchen in Berkhamsted im englischen Hertfordshire aufwuchs und von spektakulären, unbekannten Dingen träumte. „Wenn ich zurückblicke, sehe ich vor meinem inneren Auge unzählige Bilder von all den unglaublichen Dingen, die ich in meinem Leben erleben durfte“, erzählt Brightman. „Aber wenn ich diese Gedanken ganz zurückverfolge, enden sie meist bei einem flackernden Fernsehbildschirm im Jahr 1969.“ In jenem Sommer, als die Apollo 11 auf dem Mond landete und Neil Armstrong über die Oberfläche hüpfte, hatte Brightman das Gefühl, sich mitsamt ihren Hoffnungen und Sehnsüchten zu verändern. „Dabei zuzusehen, wie der erste Mensch auf dem Mond landet, war wie eine Erleuchtung. Es hat die Dinge verändert. Es half mir, zu verstehen, was ich mit meinem Leben anfangen, wie ich mich vorantreiben, die Dinge handhaben und über den Tellerrand schauen sollte“, sagt sie. „Ich konnte auch so weit kommen, ich konnte auch etwas erreichen. Von jenem Moment an begann ich, sehr hart zu arbeiten.“

Nun, im Alter von 52 Jahren, will Brightman zum, wie sie es nennt, „größten Abenteuer, das ich mir vorstellen kann“, aufbrechen. Sie wird Teil einer dreiköpfigen Crew sein, die an Bord einer Sojus-Rakete zur Internationalen Raumstation ISS fliegt. Sie wird die Erde täglich sechzehn Mal umrunden und die erste professionelle Musikerin sein, die einen Song im All aufnimmt – ein weiterer bahnbrechender Moment in einer Karriere, die uns bereits mit so vielen Nova begeistert hat. Nach eingehenden mentalen und körperlichen Untersuchungen im russischen Star City wurde Brightman für geeignet befunden, sich als Kosmonautin ausbilden zu lassen. Sie selbst vergleicht die Vorfreude auf die bevorstehende Reise mit einem Gefühl der Verliebtheit. „Es ist wundervoll“, sagt sie. „Es schwingt immer mit, auch wenn ich nur die Straße entlanggehe.“

In ihrer Eigenschaft als Botschafterin der UNESCO und „Künstlerin für den Frieden“ betrachtet Brightman das Leben auf einer Raumstation, das die sorgsam geteilte Nutzung von Ressourcen sowie einen klaren, standhaften Fokus auf Nachhaltigkeit erfordert, als Modell für ein bedächtigeres Leben auf unserem Planeten. „Nachhaltigkeit ist ein komplexes Konzept, das manchmal schwer zu definieren ist. Ich habe in meinem bisherigen Raumfahrttraining gelernt, dass das erste Ziel in einem Raumfahrzeug oder einer Raumstation ist, sicherzustellen, dass die Zufuhr von Wasser und Luft zu jeder Zeit gewährleistet ist. Wenn das nicht funktioniert, sind die Auswirkungen unmittelbar und verheerend. Mit unseren Ressourcen auf der Erde verhält es sich nicht anders – die Erde ist eigentlich ein Raumschiff mit menschlichen Bewohnern“, erklärt sie. 

Im Laufe des achttägigen Aufenthalts an Bord der Raumstation wird Brightman mit Stolz für das UNESCO-Mandat für Frieden und nachhaltige Entwicklung eintreten. Nach ihrer Rückkehr zur Erde möchte sie mehrere große „Space to Place“-Konzerte an Weltkulturerbestätten, in Biosphärengebieten und in Geoparks der UNESCO geben. Neben ihrem Engagement für den globalen Umweltschutz ist Brightman eine ebenso glühende Verfechterin für die Ausbildung von Frauen in wissenschaftlichen Bereichen. „Wenn ich ein Bewusstsein für Frauen in der Wissenschaft schaffen kann – dafür, dass sich auch Frauen zu Astronauten, Kosmonauten oder im Ingenieurswesen ausbilden lassen können – dann ist das schon ein kleiner Erfolg.“

Während der Vorbereitungen für ihre Mission hat Brightman einige neue Songs aufgenommen, die von ihrer Ausbildung beeinflusst wurden. „Sie sind unterschwellig miteinander verbunden. Durch die Gefühle, die in den Songs stecken und das, was sie mir gegeben haben – sie sind erhebend, sehr offen und sehr nach außen gerichtet“, so die Künstlerin. „Das ist es doch, was wir tun – wir schauen in den Himmel und träumen, lassen unserer Fantasie freien Lauf und erforschen die Dinge. Die Worte ‚Dream Chaser‘ (dt. Traumjäger) beinhalten all das für mich.“ Dreamchaser ist die erste Zusammenarbeit von Brightman und dem Produzenten Mike Hedges (U2, Dido, The Cure), der von ihrer Präzision und dem schieren Umfang ihrer Vision zutiefst beeindruckt war. „Heutzutage werden Platten immer billiger und schneller produziert, jeder kann von zu Hause aus Aufnahmen machen. Und dann steht da ein Künstler, der eine Vision und die Mittel hat, eine wahrhaft großartige Platte zu machen. Es gibt nur eine Handvoll Künstler weltweit, die das können“, so der Produzent.

„Ich bin Musikinterpretin, und ich bin stolz darauf“, führt Brightman aus. „Ich bin in der Lage, sehr frei zu sein, in alle Richtungen zu gehen und meine Musik selbst [darauf basierend] auszusuchen, welche Gefühle sie in mir auslöst. Das zeigt mir, was ich tun muss. Alles entsteht aus sehr tiefen Gefühlen. Obwohl ich die Musik anderer Komponisten singe, bin ich ihr sehr eng verbunden.“

Für Brightman ist Dreamchaser ein Höhepunkt, ein Ethos – und der perfekte Soundtrack für das, was für sie und uns als Nächstes kommen wird. „Die Fähigkeit der Menschheit, sich Ziele zu stecken und zu erreichen, verbunden mit dem Streben jedes Einzelnen, seine Träume und Sehnsüchte zu verwirklichen, sind die vielleicht stärksten Mächte, die wir kennen. Der Glaube, dass etwas außer Reichweite liegt, sollte uns niemals davon abhalten, zu versuchen, es trotzdem zu erreichen. Und der Weg dorthin sollte genauso lohnenswert sein wie das Erreichen dieses Ziels selbst.“


KOMMENTARE

Kommentar speichern