Facebook

News

02.11.2015

Brillant! Das erste Solo-Album des 17. Chopin-Wettbewerb-Gewinners

Am 6. November erscheint das Live-Album, das Seong-Jin Chos Erfolg beim diesjährigen Chopin-Wettbewerb dokumentiert. Eine eSingle gibt bereits ab dem 2. November einen kleinen Vorgeschmack.

Seong-Jin Cho, Brillant! Das erste Solo-Album des 17. Chopin-Wettbewerb-Gewinners © Bartek Sadowski / The Fryderyk Chopin Institute

Frédéric Chopins Klaviermusik ist hochvirtuos, raffiniert und brillant. Mit dem jungen südkoreanischen Pianisten Seong-Jin Cho hat die Klassikwelt beim 17. internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau einen faszinierenden neuen Interpreten von Chopins unverwechselbarer Tastenkunst gefunden. Nur zwei Wochen nach dem Wettbewerb veröffentlicht die Deutsche Grammophon am 6. November 2015 das erste Solo-Album des jungen Pianisten, das mit Live-Aufnahmen aus der Warsaw Philharmonic Concert Hall exklusive Einblicke ins Wettbewerbsgeschehen liefert und damit ein einzigartiges Zeugnis von Seong-Jin Chos aktueller Erfolgsgeschichte ist.

Internationale Konkurrenz

Bereits seit 1955 wird der bedeutendste internationale Pianisten-Preis, der 1927 ins Leben gerufen wurde, alle fünf Jahre vergeben - Tasten-Stars wie Maurizio Pollini, Martha Argerich, Krystian Zimerman und Rafał Blechacz konnten in der Vergangenheit eine internationale Karriere auf diese wichtige Auszeichnung aufbauen. Auch in diesem Jahr haben sich wieder mehr als 450 junge aufstrebende Künstler aus 45 Ländern beworben. 160 konnten sich für die Vorrunde qualifizieren, 77 durften in den drei letzten Runden ihr Können präsentieren, zehn bestritten das große Finale. Am Ende ging Seong-Jin Cho als klarer Sieger hervor und wurde neben dem Geldpreis von 30.000 € auch mit dem Preis der Chopin-Gesellschaft für den besten Vortrag einer Polonaise ausgezeichnet - ein Ritterschlag für den 21jährigen Pianisten.

Anspruchsvolle Virtuosität

In den verschiedenen aufeinander folgenden Runden musste Seong-Jin Cho neben technischer Perfektion und künstlerischer Ausdruckskraft auch ein ganz besonderes Gespür für die Musik von Frédéric Chopin unter Beweis stellen. Das neue Album fängt diese sinnliche Gabe wunderbar ein. Es enthält sowohl die 24 Préludes, Op.28 des polnischen Komponisten, als auch die Nocturne in c-Moll, Op.48 Nr.1, die Klaviersonate Nr.2 in b-Moll, Op.35 und die Polonaise in As-Dur, Op.53. Vier Tage vor der Veröffentlichung der kompletten Aufnahmen aus den Rezital-Runden des Wettbewerbs, kann man sich nun schon bei iTunes mit der c-Moll Nocturne und der As-Dur Polonaise mit einer Viertelstunde glanzvoller Klaviermusik auf das Album einstimmen, das ein wichtiger Meilenstein in Seong-Jin Chos Karriere sein wird.

Vielversprechendes Debüt

Seong-Jin Chos Live-Album gibt den Startschuss für eine langfristige Zusammenarbeit zwischen dem Label Deutsche Grammophon und dem Warschauer Fryderyk Chopin Institute: "Chopins Kunst inspiriert das höchste Streben menschlicher Kreativität. Unser Ziel ist es, Chopins Vermächtnis durch frische, kenntnisreiche Interpretationen sowohl neuen als auch erfahrenen Hörern zu erschließen. Diese erste Veröffentlichung ist eine wunderbare künstlerische und professionelle Visitenkarte für Seong-Jin Cho," stellt Artur Szklener vom Chopin-Institut fest. Und Costa Pilavachi von der Universal Music Group International bestätigt: "Deutsche Grammophon ist hocherfreut, die Partnerschaft mit dem Chopin-Institut mit einem Album zu beginnen, das die Leidenschaft und Schönheit von Seong-Jin Chos Chopin einfängt. In den drei Wochen intensiven Wettstreits und großartigen Musizierens waren wir fasziniert von seinen wundervollen Aufführungen und sind überzeugt, dass Seong-Jin Cho einer besten Künstler seiner Generation sein wird!"


KOMMENTARE

Kommentar speichern