Backstage
Stefanie Heinzmann, Stefanie Heinzmann BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

18.01.2011

Tagebuch aus Amerika - 3. Tag / 05.01.11

Stefanie Heinzmann, Tagebuch aus Amerika - 3. Tag / 05.01.11

Da wir Urlaub haben, dürfen wir die ersten Tage richtig schön ausschlafen (und das kann ich nun mal am besten). Claudio ist der einzige von uns, der früh aufsteht und erstmal am Pool seilspringt und dann Pancakes im Diner frühstückt (ein bisschen neidisch bin ich ja schon, wenn’s um seine Disziplin geht)      =)

Der erste Punkt, der heute auf dem Plan steht, ist: „Rent a car“. Aber wir müssen erst mal dahin finden. Eigentlich wollen wir den Bus nehmen, aber wir finden so lange keine Haltstelle, dass wir nach ner halben Stunde Fussmarsch auch schon fast da sind. Der Typ der am Schalter steht wirkt mega freundlich und führt ein lustiges „Geschäftsgespräch“ mit uns. Als er uns dann zu unserem knallroten Kia Rio führt, stellt er uns noch ein paar Fragen und sagt: „Falls irgendetwas ist, ruft einfach an und fragt nach Golem“ (Ausgesprochen wie bei Herr der Ringe). Da muss ich ganz schön laut kichern, aber der Typ reagiert entspannt. Wahrscheinlich passiert ihm das nicht zum ersten Mal. =)

Juhui...unser erstes Ami Auto (Geil ein Koreaner – Ein Kia mit nem Hyundai Schlüssel - die sind sich auch nicht einig) ! Also...was macht man denn jetzt mit nem Auto ??
Klar...Roadtrip !!

Mittlerweile steht die Sonne aber schon ziemlich tief...und wenn wir noch was sehen wollen, dann müssen wir jetzt echt mal los. Also...wir sind in Hollywood...also ist die erste Haltestelle auf jeden Fall das Hollywoodsign auf dem Berg. Aber wir müssen uns jetzt echt sputen...es wird immer dunkler. Auf dem Weg in die Hollywoodhills werden die Strassen echt immer schmaler und verzweigter...aber die Hütten immer grösser und luxuriöser. Wahnsinn was hier für Schlösser rumstehen. Ojee...die Sonne ist schon fast weg, aber irgendwo müssen diese riesen Buchstaben doch sein.

Wir kommen aus dem Staunen fast nicht mehr raus, die Gegend hier ist wirklich unfassbar idyllisch...ach...endlich gefunden! Wir fahren so nah dran wie’s nur geht...aber leider ist es mittlerweile schon so dunkel, dass wir es zwar super sehen können, aber auf den Fotos kann man fast nichts mehr erkennen. Tja...wir kriegen’s bestimmt die Tage noch besser drauf. Wir gehen wieder zurück zum Auto und suchen uns weitere Ziele auf der Karte, die wir noch sehen wollen. Wir fahren runter nach Santa Monica und am Strand angekommen, stelle ich mich erstmal barfuss in den Pazifik, aber es ist echt ganz schön kalt. Wir fahren weiter nach Venice Beach, dort holen wir uns ne Pizza und schlendern den unendlich langen „Venice Fishing Pier“ entlang. Auf dem Weg zurück nach Hollywood, machen wir einen kurzen Stop in Downtown. Leute...das ist echt krass! So viele Wolkenkratzer und Massen von Menschen (Man muss auch dazu sagen, dass gerade ein Spiel von den mysteriösen LA Clippers zuende war und deshalb alle aus dem Stadion raus marschierten). Wieder zurück im Auto setzen wir unseren Roadtrip fort. Wir fahren durch Hollywood, den Sunset strip, Beverly Hills, Bel Air und überall hin wo Pat (ein wirklich sehr zuverlässiger Fahrer in den Staaten) uns hin lenkt. Irgendwann kommen wir tot müde in unserem Motel an und ich fall ins Bett mit der dünnsten Decke der Welt (Ich bin das einfach nicht gewohnt)

=)


KOMMENTARE

Kommentar speichern