Backstage
Stefanie Heinzmann, Stefanie Heinzmann BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

08.02.2011

Tagebuch aus Amerika - 7. Tag / 09.01.11


Als ich vor zwei Jahren schon mal hier war, wollte ich unbedingt auf den Stratosphere Tower...leider reichte die Zeit nicht aus. Also steht heute auf dem Plan: Ab auf den Tower... Das heisst leider, dass ich ziemlich früh aufstehn muss (also früh wenn man in Las Vegas ist und ich bin). Wir checken um 12 Uhr aus und fahren direkt in Richtung Tower. Ich bin schon ganz hibbelig, weil ich gehört hab dass es da oben einen Freienfall gibt...DA MUSS ICH DRAUF !! Wir holen uns 3 Tickets und fahren mit dem Fahrstuhl 270 m Richtung Himmel. (Ich habe mir sagen lassen, dass dieser Turm mit 355 m Höhe, der höchste freistehende Turm in ganz Amerika ist) WOW...was für ne krasse Aussicht. Ein Blick über ganz Las Vegas...ich bin überwältigt. Hier oben gibt’s ein Restaurant und ist, wies aussieht, ein beliebtes Touristenziel. Wir schiessen ein paar Fotos und fahren dann mit dem Aufzug noch mal eine Etage höher. Dort stehn wir auf der Aussichtsplattform...aber draussen. Wir haben wirklich geiles Wetter erwischt und freuen uns wie kleine Kinder...=)
Hier oben gibt es drei Attraktionen: The Big Shot, Insanity und X-Scream. Beim zugucken wird mir auf jeden Fall mal kurz schlecht. Was mich aber am meisten interessiert, ist der freie Fall...aber jetzt grade ist mir noch ziemlich mulmig bei dem Gedanken da oben zu sitzen. Claudio und Pat sind sich einig, dass sie das auf keinen Fall mitmachen...(war wohl gestern ne lange Nacht) Wir gucken den Leuten zu, die auf so nem Karussell sitzen...aber das Ding dreht sich nicht auf dem Turm sondern wird zuerst über die Kante verschoben...also: 270m NICHTS unter den Füssen.
Wir sind kurz davor zu gehen...da schiesst der freie Fall noch mal hoch. ACH...ich muss da einfach drauf...irgendwie überrede ich Pat doch mit mir da hoch zu kommen. Claudio soll es mit der Kamera festhalten. Pat und ich fahren mit dem Aufzug noch mal eine Etage höher und stehen vor dem Ding. Ich bin unfassbar aufgeregt, und ich glaube, ich spreche für uns beide. Wir setzten uns hin, ziehn die Bügel runter und krallen uns daran fest. Ohne Vorwarnung geht das Ding in einer wahnsinns Geschwindigkeit noch oben...ich kann es noch gar nicht fassen! Oben bleiben wir ganz kurz stehn und bääääm...wir fallen einfach runter. Erst jetzt sehe ich die krasse Aussicht, die man von hier hat und freu mich einfach nur. Der Rest ist nur noch lustig...hoch, runter, hoch, runter und irgendwann ist die Fahrt zu ende. Wir gehen runter zum Auto...ich bin ganz hibbelig...das war ein Spass!
Eigentlich wollen wir jetzt zurück fahren aber mein Magen knurrt. Wir müssen unbedingt noch was essen. Wir halten kurz nach dem Kern der Stadt an und finden ein kleines Shopping Dorf. Wir entscheiden uns für den Italiener und dort gibt es doch tatsächlich noch das erste gesunde Essen für uns in Amerika. Salat, Pasta, viel Gemüse und leckeres Hühnchen. Wahnsinn!! Vollgefressen treten wir die Rückfahrt an. Wir fahren wieder zurück nach LA. Die Fahrt ist lang aber lustig. Leider kriege ich grade total doofe Halsschmerzen...ich hoffe, dass die morgen weg sind. Cirka um ein Uhr nachts checken wir wieder in dem Hotel ein, in dem wir am ersten Tag waren. Morgen steht die erste Songwritingsession an...ich bin wirklich meega aufgeregt. Ich fühl mich leider immer schlechter...also lege ich mich ins Bett und hoffe, dass ich morgen fit bin.


KOMMENTARE

Kommentar speichern