Backstage
Stefano Bollani BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

14.11.2007

Lange Nacht des Jazz

Stefano Bollani, Lange Nacht des Jazz

Seit einiger Zeit schon hält sich hartnäckig das Gerücht, dass die italienischen Szene endgültig den Ruf des Provinziellen abgelegt habe, der ihr noch in den Neunzigern anhing, als Frankreich und Skandinavien die Diskussion anführten. Und tatsächlich, es hat sich einiges verändert. Neben den alten Recken wie Gianluigi Trovesi oder Carlo Actis Dato ist eine Generation herangewachsen, deren Kompetenz und Einfallsreichtum der europäischen Konkurrenz um nichts nachsteht. Da gibt es viel zu entdecken, genug für ein ganzes Festival eigentlich.

Der Anfang dazu wird am 17. November ab 20:00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden in der Hauptstadt zu erleben sein. Denn in der ersten Langen Nacht des Jazz in den Räumen des Radialsystem V am Ostbahnhof Berlin wird es reichlich Hochkarätiges aus Italien zu hören geben. Neben den einheimischen Combos Bauer 4, Kazda und dem beim italienischen Label Black Saint veröffentlichenden Saxofonisten David Murray haben sich die beiden bekanntesten Trompeter des Stiefels angesagt: Der Sarde Paolo Fresu, der sich mit seinem PAF-Trio die Ehre gibt, und Altmeister Enrico Rava, der gemeinsam mit dem Pianisten Stefano Bollani (Bild) das Programm seiner neuer CD "The Third Man" vorstellen wird. Großartige Musik, bis zum Umfallen!


KOMMENTARE

Kommentar speichern