Backstage
Taylor Swift, Taylor Swift BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

22.02.2016

Ariana Grande, Lady Gaga, Taylor Swift und viele weitere Stars zeigen Solidarität mit Kesha

Taylor Swift, Ariana Grande, Lady Gaga, Taylor Swift und viele weitere Stars zeigen Solidarität mit Kesha

Pop-Sängerin Kesha versucht vor Gericht, ihren Plattenvertrag zu beenden. Der Hintergrund: Sie wirft ihrem Produzenten Lukasz Gottwald aka Dr. Luke vor, sie über Jahre hinweg sexuell missbraucht, physisch misshandelt und psychisch unter Druck gesetzt zu haben. Laut ihrem vor zehn Jahren abgeschlossen Vertrag mit Sony, hat die "Tik Tok"-Sängerin sich jedoch für sechs Alben an das Label gebunden und müsste noch vier Platten mit Dr. Luke aufnehmen. Keshas Antrag auf eine einstweilige Verfügung wurde am 19. Februar 2016 von einem New Yorker Gericht abgelehnt und stieß in der Öffentlichkeit auf Unverständnis.

Ariana Grande, Lady Gaga, Demi Lovato, Lorde und Taylor Swift stehen hinter Kesha

Neben ihren Fans meldeten sich auch zahlreiche Musiker in den vergangen Tagen zu Wort und zeigten sich solidarisch. "Mein Herz ist bei Kesha", twitterte etwa Ariana Grande. Lady Gaga, die in der Vergangenheit offen darüber gesprochen hat selber Missbrauchsopfer zu sein, schrieb: "Kesha, überall auf der Welt gibt es Menschen, die dich lieben. Und ich kann wirklich sagen, dass ich deinen Mut bewundere." Demi Lovato gehörte ebenfalls zu den Künstlerinnen, die Kesha auf Twitter den Rücken stärkten. Lorde twitterte: "Ich stehe in diesen traumatischen, unfairen Zeiten hinter Kesha. Alle sollten ihr nun gute Schwingungen schicken". Finanzielle Unterstützung für den Rechtsstreit kam von Taylor Swift. Wie Keshas Mutter bestätigtet, spendete diese 250.000 Dollar "als Zeichen der Unterstützung in dieser schwierigen Zeit". Wie sich der Fall weiterentwickelt, bleibt abzuwarten.


KOMMENTARE

Kommentar speichern