Backstage
The Gaslight Anthem, The Gaslight Anthem BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Aktuelle Single

Facebook

News

22.05.2012

Diese Songs sind auf dem neuen Album "Handwritten"

The Gaslight Anthem, Diese Songs sind auf dem neuen Album Handwritten

Vor gar nicht allzu langer Zeit gab es für den Frontmann von The Gaslight Anthem Brian Fallon eine Phase, da konnte man ihn mit dem Sound einer E-Gitarre jagen. Er hatte einfach die Schnauze voll: Nach drei grandiosen Rockalben, jedes davon mit noch mehr Soul und Punk im Blut als der Vorgänger – "Sink Or Swim" von 2007, "The ’59 Sound" von 2008, und das vor zwei Jahren veröffentlichte "American Slang" –, brauchte Fallon Veränderung, ein anderes Tempo, einen musikalischen Tapetenwechsel.

So kam es dazu, dass er im Januar 2011 gemeinsam mit Ian Perkins, dem bei TGA für den Gitarrensound Verantwortlichen, das Seitenprojekt The Horrible Crowes gründete, um sich unter diesem Namen eher den düsteren, melancholischen Seiten des Klangspektrums zu widmen und Songs aufzunehmen, in denen auch sein Hang zu The Afghan Whigs, Tom Waits und PJ Harvey aufflackerte.

Im September 2011 kam das gefeierte Debüt des Seitenprojekts auf den Markt, "Elsie", und gleich im Anschluss tat sich Fallon mit weiteren Kollegen seiner Zunft zusammen, Chuck Ragan, Dan Andriano (Alkaline Trio) und Dave Hause (The Loved Ones), um mit ihnen die Revival Tour anzutreten, eine Akustikangelegenheit, in deren Rahmen er minimalistische Versionen der Songs von The Gaslight Anthem und The Horrible Crowes präsentierte – und damit in ganz Europa für ausverkaufte Hallen sorgte.

Danach war genug mit Tapetenwechsel: Fallon kehrte zurück nach New Jersey und zu seiner eigentlichen Band, mit neuer Energie und dem unbedingten Willen, nun endlich wieder ein waschechtes Rock & Roll-Album aufzunehmen. "Wenn man sich das sechs Wochen am Stück gibt, wünscht man sich irgendwann nichts sehnlicher als eine ganze Wand aus Marshall-Boxen, die bis zum Anschlag aufgedreht sind", meint er und lacht.

Das Resultat dieser Rückkehr zu den Rockwurzeln hört auf den Namen "Handwritten", und es ist das massivste, eindringlichste und schlichtweg größte Album, das The Gaslight Anthem je aufgenommen haben.

Während die druckvolle erste Single "45", die am 30. April als "Hottest Record In The World" Weltpremiere in Zane Lowes BBC-Radioshow hatte, die Richtung vorgibt, verschweißen die Jungs aus Jersey auf "Handwritten" Soul aus den Sechzigern, Stadionrock aus den Siebzigern, Hardcore aus den Achtzigern und Grunge-Elemente aus den Neunzigern zu elf eingängigen, grandios unaufgeregten Hymnen, die einen nicht still sitzen lassen.
Brian Fallon vergleicht die neuen Stücke mit "Songs von Tom Petty, so wie sie klingen, wenn Pearl Jam sie neu einspielen." Oder noch anders: Sie präsentieren good ol’ American Rock, der massiver nicht klingen könnte.

Das ist das vollständige Tracklisting auf "Handwritten":

1. 45
2. Handwritten
3. Here Comes My Man
4. Mulholland Drive
5. Keepsake
6. Too Much Blood
7. Howl
8. Biloxi Parish
9. Desire
10. Mae
11. National Anthem


KOMMENTARE

Kommentar speichern