Backstage
The Roots, The Roots BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelle Single

Biografie

29.11.2011

Biografie 2011

Die legendäre Crew aus Philadelphia veröffentlicht am 02. Dezember ihr neues Studioalbum „undun“ ++ Als erste Single des Konzeptalbums erscheint „Make My“ feat. Big K.R.I.T. & Dice Raw

 

Man fragt sich, wann eine Truppe wie The Roots überhaupt noch die Zeit findet, um an einem neuen Album zu arbeiten – schließlich haben wir es hier mit der Showband von „Late Night with Jimmy Fallon“ zu tun, die auch sonst permanent gebucht wird, um irgendwelche Größen der Rap- und Popwelt zu unterstützen (so zuletzt bei einer exklusiven Session vor der Verleihung der Emmy Awards). Doch es stimmt: Die legendäre Crew aus Philly meldet sich noch in diesem Jahr mit dem neuen Album „undun“ zurück. Ihr 11. Studioalbum erscheint am 02. Dezember bei Island Def Jam.

 

Während The Roots pünktlich zur Albumveröffentlichung drei Auftritte in NYC absolvieren werden, gibt es die erste Single „Make My“ feat. Big K.R.I.T. bereits vorab bei iTunes. Und während Inhalte für The Roots schon immer wichtig waren, ist „undun“ nun das erste waschechte Konzeptalbum der Crew um Schlagzeuger ?uestlove.

 

Die LP erzählt die Geschichte des viel zu früh verstorbenen Redford Stephens (1974-1999): The Roots versetzen sich auf dem Longplayer in die Gefühls- und Gedankenwelt von Redford und berichten aus seiner Perspektive; dabei geht es ihnen insbesondere um die Grenzregion zwischen dem freien Willen und der Geworfenheit des Menschen. Rückblickend erzählt, begegnet der Zuhörer zunächst einem verwirrten Redford, der bereits verstorben ist und nun kurz nach seinem Tod versucht, den eigentlichen Sinn in seinem Leben zu entdecken. Während er zentrale Stationen noch einmal durchlebt und schließlich an der Straßenecke landet, dekonstruiert er nach und nach all das, was dazu geführt hat, dass er (wie jeder Mensch irgendwann) schließlich wieder aus der Welt geschafft (daher der Titel „undun“) wurde und von uns gehen sollte...

 

„Wir sind nun schon so lange dabei, dass wir inzwischen einfach gerne mit einem zentralen Aufhänger, einem thematischen Überbau arbeiten und unsere Erfahrungen darin unterbringen“, so der 40-jährige Ahmir „?uestlove“ Thompson über die neue LP. „Wir haben ganz bewusst zuletzt kürzere Alben aufgenommen, damit man sie ohne Probleme als Ganzes durchhören kann. Die Musik selbst ist immer noch unser Band-Sound, wobei der Vibe schon auch in Richtung Filmsoundtrack geht. Wenn ich als DJ auflege, bin ich zwar der König der Playlisten, aber was unsere Alben angeht, sollen die sich auf gar keinen Fall wie eine Playlist oder wie ein Mixtape anhören: Wir wollen damit in sich zusammenhängende Geschichten erzählen, das Format Album also wirklich ausnutzen, und diese Geschichten funktionieren im Bestfall auf ganz verschiedenen Ebenen und sind sogar lehr- und hilfreich für den Zuhörer. ‘undun’ erzählt nun die Geschichte von einem Street-Kid, das in die Kriminalität abrutscht, obwohl er ganz und gar nicht als Verbrecher zur Welt kam. Er ist keinesfalls der wilde, unzivilisierte Waffenschmuggler mit den großen Glupschaugen wie z.B. Bishop, den Tupac im Film ‘Juice’ gespielt hat. Im Gegenteil: Dieser Typ ist umsichtig, weder ein Opfer, noch ein Held, halt irgendein Junge, der sein Leben immer gerade so interpretiert, wie es der jeweilige Moment von ihm verlangt. Und da setze ich mit der Frage an: Machen wir das letzten Endes nicht alle so?“

 

Das komplette Tracklisting von „undun“:

 

TRACKLISTING:

1) „Sleep“

2) „Make My“

3) „One Time“

4) „Kool On“

5) „The Jump“

6) „Stomp“

7) „Lighthouse“

8) „I Remember“

9) „Tip The Scale“

10) „Redford“

 

ÜBER THE ROOTS:

 

Zur Besetzung der 1987 in Philadelphia gegründeten Roots-Crew zählen neben Rapper Black Thought und Schlagzeuger Ahmir „?uestlove“ Thompson auch der Keyboarder Kamal Gray, der aus Brooklyn stammende Gitarrist Kirk „Captain Kirk“ Douglas, der Percussionist Frank Knuckles sowie Damon „Tuba Gooding Jr.“ Bryson (Sousaphon) und James Poyser (Keyboard). Während sie zuvor bereits 10 Studioalben sowie mehrere Compilations, EPs und eine Live-LP veröffentlicht haben, sind The Roots mit der Zeit zu einer der größten und gefragtesten HipHop-Crews (und Live-Bands) im Geschäft avanciert: vier Grammys haben sie bereits gewonnen (12 Mal wurden sie nominiert), zuletzt in der Kategorie „Best R&B Album“ für „Wake Up!“, sowie „Best Traditional R&B Vocal Performance“ für „Hang In There“ feat. John Legend und „Best Group or Duo R&B Vocal Performance“ für „Shine“. Darüber hinaus sind The Roots die Headliner des legendären Fourth Of July Jam, einer Party, die jedes Jahr in Philly stattfindet und etliche Musikgrößen in die Stadt lockt, sowie die Initiatoren der The Roots Jam Sessions, einer seit sieben Jahren existierenden Veranstaltung, die ebenfalls etliche Celebrities anzieht und zu den wichtigsten Party-Institutionen in der Woche der Grammy-Verleihungen zählt. Seit 2009 sind The Roots, die sowohl das Spin Magazine als auch der US-Rolling Stone zu einer der größten Live-Bands der Welt erklärte, die offizielle Live-Band der TV-Show „Late Night with Jimmy Fallon“, wo sie jede Woche von Montag bis Freitag zu sehen sind.

 

www.theroots.com