Backstage
The Velvet Underground, The Velvet Underground BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

01.11.2013

Nachruf Lou Reed

Lou Reed, der Begründer der Velvet Underground, ist tot. Der Sänger, Songwriter und Gitarrist starb am Sonntag, 27.10. 2013, im Alter von 71 Jahren im Garten seines Hauses in Southampton, New York, während er Tai Chi übte, bekundete Reeds Witwe Laurie Anderson.

Reed war der Vordenker von Punk, Glam und Alternative, der archetypische Rocker-Nihilist und als Songschreiber der zynische Erbe von Baudelaire, Chandler und Burroughs. Reed war einer von den harten Typen im Rock – obwohl er in einer bürgerlichen Familie im Vorort Long Island von New York aufwuchs. Sein Ableben wurde bereits in den 1960ern befürchtet, denn Reeds Karriere war immer ein "Walk on the Wild Side".

Die Boheme im Greenwich Village wurde sein Biotop. Zu Beginn der 1960er begeisterten ihn die Beat-Poetry und die avantgardistische Jazzszene New Yorks. Reed studierte Journalismus, Regie und Kreatives Schreiben. Dann wurde er Radiomoderator und Songschreiber für das Pickwick-Label in New York, wo er John Cale kennenlernte, einen Engländer, der mit dem Avantgarde-Komponisten John Cage gearbeitet hatte. Beide interessierte die Idee, Avantgarde und Rock´n´Roll miteinander zu fusionieren. 1965 gründeten sie The Velvet Underground – und der Rest ist Rock-Geschichte.

Reeds LPs mit den Velvet Underground, allen voran das titellose Debüt von 1967 mit der Sängerin Nico und der Nachfolger "White Light/White Heat" sind Meilensteine. In seiner Solo-Karriere sticht sein 1972er-Album "Transformer" heraus. 2011 nahm Reed gemeinsam mit Metallica sein letztes Studio-Album "Lulu" auf.

Seine Erben heißen R.E.M., Nirvana und Patti Smith neben unzähligen anderen.
Mit Reed sterbe einer der letzten großen "rockenden Jugendverschwender", schrieb die "Zeit" in ihrem Nachruf. Lou Reed wird weitere Generationen inspirieren!


KOMMENTARE

Kommentar speichern