Backstage
The Voice Of Germany, The Voice Of Germany BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelle Single

Facebook

News

19.12.2016

Herzlichen Glückwunsch: Tay Schmedtmann aus dem Team Andreas Bourani ist der The Voice Of Germany-Sieger 2016

The Voice Of Germany, Herzlichen Glückwunsch: Tay Schmedtmann aus dem Team Andreas Bourani ist der The Voice Of Germany-Sieger 2016

Spannend bis zum Schluss: Tay Schmedtmann ist gestern als Sieger aus dem aufregenden The Voice Of Germany-Finale hervorgegangen. Der 20-Jährige setzte sich erfolgreich gegen seine Konkurrenten Robin Resch, Boris Alexander Stein und Marc Amacher durch und führte das Team Andreas Bourani erstmals in der TVOG-Geschichte zum Sieg. Andreas kommentiert: "Es ist schön, dass mit Tay endlich jemand gewonnen hat, der eine deutschsprachige Platte macht. Das wurde höchste Zeit, ich bin sehr beseelt." Und Vorfreuen daraufg lohnt sich, schließlich begeisterte Tay im Finale gleich dreifach.

Tay Schmedtmann solo und doppelt im Duett

Dabei gingen für den Musiker aus Steinhagen gleich mehrere Träume in Erfüllung, denn dieses The Voice Of Germany-Finale stand im Zeichen seiner großen Vorbilder: Tay sang den Hit "Sie sieht mich nicht" von Xavier Naidoo und stand gemeinsam mit John Legend auf der Bühne, um "Love Me Now" zu performen. Außerdem verzauberte er sein Publikum mit "Eisberg" - im Duett mit Coach Andreas Bourani

Tay Schmedtmann - "Lauf Baby Lauf"

Wer schon jetzt nicht genug von diesem charismatischen Bürokaufmann bekommen kann, darf sich über seine erste eigene Single "Lauf Baby Lauf" freuen. "Es geht darum, nicht aufzugeben und weiter zu gehen. Seine Ziele zu verwirklichen indem man immer am Ball bleibt. Der Song soll einen motivieren, nicht aufzugeben", verrät Tay über seinen Song. "Ich persönlich denke dabei an meine Familie und an die Menschen, die mir Rückhalt geben. Es gibt immer jemanden, der an einen glaubt." 

Noch mehr Tay Schmedtmann gibt's in 2017

Und was war Tays größter Moment dieser spannenden Staffel? "Mein Highlight war, dass Emeli Sandé gesagt hat, sie verstehe zwar den deutschen Text nicht aber die Gefühle kämen bei ihr an. Ich sage immer, dass ich nicht singe, sondern eine Geschichte erzähle. Und bestätigt zu bekommen, dass die Geschichte ankommt ist schön." Noch mehr Geschichten gibt es im kommenden Jahr auf Tays erstem Album. Wir halten euch auf dem Laufenden. 


KOMMENTARE

Kommentar speichern