Aktuelles Album

News

26.01.2012

Kammermusikalischer Jazz mit Biss - Tim Berne

Mit dem aufregenden Album “Snakeoil” debütiert Altsaxophonist Tim Berne bei ECM.

Tim Berne, Kammermusikalischer Jazz mit Biss - Tim Berne © Robert Lewis / ECM Records

Tim Berne ist einer der eigenwilligsten und originellsten Köpfe der zeitgenössischen Jazzszene. Seit er Ende der 1970er begann, sich einen Namen zu machen, sperrt er sich erfolgreich dagegen, dass man ihn in eine stilistische Schublade steckt.

Ob unter eigenem Namen oder mit Bands wie Bloodcount, Big Satan, Miniature, Caos Totale und Hard Cell - Altsaxophonist Berne überrascht einen immer wieder aufs Neue.

Nun hat er mit Klarinettist Oscar Noriega, Pianist Matt Mitchell und Drummer Ches Smith ein brandneues Projekt namens “Snakeoil” auf die Beine gestellt.

Tim Bernes Ton leichter und lyrischen denn je, aber trotzdem kraftvoll

Die Chance für sein erstes eigenes Album bei ECM erhielt Tim Berne nach zwei Einspielungen als Sideman:

2005 hatte er an der Aufnahme von Gitarrist David Torns Album “Prezens” mitgewirkt, vier Jahre später an “The Rub And Spare Change”, dem ECM-Debütalbum des Bassisten Michael Formanek.

In einer DownBeat-Rezension von “Prezens” lobte John Ephland damals den “leichten, lyrischen Ton” des Saxophonisten.

Im Kontext des neuen, beinahe kammermusikalischen Quartetts kommt dieser auf “Snakeoil” nun noch viel besser zur Geltung. Seinen musikalischen Biss hat Berne darüber jedoch nicht aufgegeben.

Fokus auf die musikalischen Ideen

Kongeniale Partner fand er in Klarinettist Oscar Noriega, Pianist Matt Mitchell und Schlagzeuger/Perkussionist Ches Smith.

“Ich entschied mich für diese sehr transparente Instrumentierung, um offensichtliche stilistische Referenzen zu vermeiden und das Interesse des Hörers auf die präsentierten musikalischen Ideen zu fokussieren.”

Deutschland-Konzerte mit “Snakeoil” im März

Im Frühjahr 2012 wird Tim Berne mit seinem “Snakeoil”-Projekt auf USA- und Europa-Tournee gehen. Für zwei Auftritte kommt er dann auch nach Deutschland.

Am 16. März spielt er in der Unterfahrt in München und am 25. März im Stadtgarten in Köln.


KOMMENTARE

Kommentar speichern