Backstage
Tord Gustavsen, Tord Gustavsen BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

09.12.2015

Fantastisches ECM-Debüt - Tord Gustavsen präsentiert neues Gesangsjuwel

Auf seinem im Januar 2016 erscheinenden Album "What Was Said" arbeitet Pianist Tord Gustavsen mit der deutsch-afghanischen Sängerin Simin Tander zusammen.

Tord Gustavsen, Fantastisches ECM-Debüt - Tord Gustavsen präsentiert neues Gesangsjuwel © Hans Fredrik Asbjørnsen/ECM Records

Der norwegische Pianist Tord Gustavsen besitzt eine ganz spezielle Affinität zu Sängerinnen. Das mag darin begründet sein, dass er seine eigene Karriere einst durch die Zusammenarbeit mit einer populären Sängerin entscheidenden Auftrieb erhielt. Denn bevor Gustavsen 2003 bei ECM mit "Changing Places" debütierte, machte er sich an der Seite von Silje Neergard einen Namen. Auch danach arbeitete er immer wieder mit auserlesenen Vokalistinnen. Die Liste reicht von Kristin Asbjørnsen über Solveig Slettahjell bis Siri Gjære. Jetzt kann man sie um einen neuen, etwas exotischeren Namen erweitern: den der in Köln beheimateten Deutsch-Afghanin Simin Tander. Die bezaubernde Sängerin kann man auf Gustavsens neuem Album "WhatWas Said" hören, das im Januar 2016 bei ECM erscheinen wird. "Sie singt in vielen Sprachen - auch in Fantastisch", überschrieb Die Welt 2014 ein Porträt von Tander.

Zusammen mit dem Schlagzeuger Jarle Vespestad erkunden Gustavsen und Tander auf sehr unkonventionelle Weise die Tradition norwegischer Kirchenmusik: "Für das Repertoire dieses neuen Projekts haben Simin und ich mit einem afghanischen Lyriker zusammengearbeitet. Gemeinsam übersetzten wir eine Reihe norwegischer Hymnen, mit denen ich aufwuchs, ins Paschtu", erklärt Gustavsen. Simin Tander singt außerdem Verse des persischen Mystikers Dschalal al-Din Rumi (1207-73) und des US-amerikanischen Proto-Beat-Lyrikers Kenneth Rexroth (1905-82) in englischer Sprache. Auch als reines Zusammenspiel von Klängen besitzt die Kombination von Tanders Stimme und Gustavsens Klavierspiel, gepaart mit dezenten Elektronikklängen, eine ganz eigene emotionale Überzeugungskraft - fernab der Beschränkungen des rein sprachlichen Ausdrucks. In den ersten Monaten des Jahres 2016 bringt das Gustavsen/Tander/Vespestad-Trio sein Programm der "Hymnen und Visionen" in die Konzertsäle und Clubs Europas.

Tord Gustavsen, Simin Tander & Jarle Vespestad "What Was Said"-Tournee 2016:

27.01.2016 - Bremen, Sendesaal

15.02.2016 - Köln, Stadtgarten

16.02.2016 - Koblenz, Café Hahn

17.02.2016 - Erlangen, E-Werk

18.02.2016 - Mainz, Frankfurter Hof

19.02.2016 - Landsberg, Stadttheater

20.02.2016 - Allensbach, Gnadenkirche

21.02.2016 - Freiburg, Jazzhaus

23.02.2016 - Hannover, Pavillon

24.02.2016 - Hamburg, Laieszhalle

25.02.2016 - Wien, Porgy & Bess

26.02.2016 - Berlin, Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

27.02.2016 - Zürich, Moods

28.02.2016 - Pforzheim, Kulturhaus Osterfeld

09.03.2016 - München, Muffathalle


KOMMENTARE

Kommentar speichern