Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

06.01.2011

Aktion “Bring Back The Originals” - Zehn hochwertige LPs, 30 neue Alben der Reihe “Jazz In Paris” und acht Neuveröffentlichungen der “Most Perfect Sound”-Reihe

MPS - Most Perfect Sound Edition, Aktion Bring Back The Originals

Das Lancieren neuer Künstler und neuer Alben etablierter Musiker ist für Plattenlabels nach wie vor das A und O. Daran wird sich auch 2011 nichts ändern. Aber genauso wichtig ist es mittlerweile, darüber nicht die bereits vorhandenen Klassiker zu vernachlässigen. Denn Klassiker sind sie nun mal, weil sie über Jahrzehnte hinweg immer wieder neue Hörer anlocken und fesseln. Als die CD noch ein relatives neues Medium war, wurde die Pflege des Backkatalogs von Plattenfirmen oft nach dem Motto “Je billiger, desto besser” gehandhabt. Reissues mit mehrseitigen Booklets und detaillierten diskographischen Angaben waren eine Rarität. Heute sieht das anders aus: Die Originalaufnahmen werden, falls möglich, um Outtakes ergänzt, die bei denselben Sessions entstanden, aber aus (mal mehr, mal weniger) unerfindlichen Gründen über Jahrzehnte in den Schallarchiven der Firmen schlummerten. Und in den Booklets findet man neben  den Original-Linernotes oft genug auch neue Texte, die die Aufnahmen in einen neuen historischen Kontext setzen.

Universal Music beginnt das Jahr deshalb mit einer Aktion, die man “Bring Back The Originals” überschreiben kann. Für Freunde des guten, alten Vinylklangs werden am 18. Januar zehn Alben als hochwertige LPs neu aufgelegt.  Es sind Aufnahmen von internationalen Größen wie Astrud Gilberto, George Benson, Ella Fitzgerald, Jimmy Smith, Wes Montgomery, Antônio Carlos Jobim, Oscar Peterson, Till Brönner, Klaus Doldinger und Baden Powell.

Noch umfangreicher wird Anfang Februar das Paket mit Wiederveröffentlichungen von Klassikern aus der “Jazz In Paris”-Reihe sein. Auf einen Schlag erscheinen dann in der neuen “Collector’s Edition” dieser Reihe 30 Alben mit Aufnahmen, die vorwiegend aus den musikalisch besonders aufregenden 1950er Jahren stammen. Der besondere Clou: Anders als die zuvor erhältlichen Ausgaben dieser Serie kommen die preiswerten CDs der “Collector’s Edition” nun mit den Original-Albumartworks auf den Markt zurück. Unter den 30 Alben befinden sich sowohl Einspielungen von hochkarätigen französischen Jazzkünstlern (u.a. Stéphane Grappelli, Pierre Michelot, Michel Legrand, Guy Lafitte, Jean-Luc Ponty) als auch von amerikanischen Stars (u.a. Chet Baker, Art Blakey, Max Roach, Quincy Jones, Donald Byrd), die damals eigens zu den Aufnahmen angereist waren oder gar vorübergehend in Paris lebten.

Ganz so wie die Wiederveröffentlichungen der “Jazz In Paris”-Serie begeistern auch die Reissues der “Most Perfect Sound”-Reihe seit Jahren Jazzfans in aller Welt. Deshalb sollten sich alle MPS-Aficionados zwei Daten dick im Kalender markieren: Am 15. Februar erscheinen in der Reihe zunächst acht Alben von Dave Pike, Volker Kriegel, Peter Herbolzheimers Rhythm Combination & Brass und Friedrich Gulda zum Midprice, am 12. April weitere acht Alben von Pike, Kriegel, der Kenny Clarke-Francy Boland Big Band, Maynard Ferguson und George Duke.

Für die Lebendigerhaltung der Jazzgeschichte wird also auch in Zukunft einiges getan.


KOMMENTARE

Kommentar speichern