Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

11.04.2013

Aufnahmen von Ornette Coleman und Betty Carter in die Liste der Nationalen Tonschätze der USA aufgenommen

Various Artists, Aufnahmen von Ornette Coleman und Betty Carter in die Liste der Nationalen Tonschätze der USA aufgenommen

2002 richtete die Library of Congress, die Forschungsbibliothek des amerikanischen Kongress, ihre National Recording Registry ein, in die seitdem "kulturell, historisch und ästhetisch bedeutende Werke" aufgenommen werden, die "das Leben in den USA beeinflusst oder reflektiert haben". Während diesem Register für Nationale Tondokumente in den ersten vier Jahren jeweils 50 Alben hinzugefügt wurden, sind es seit 2006 nur noch 25.

Vier Jazzklassiker neu im National Recording Registry

Diese Jahr befinden sich unter den ausgewählten Aufnahmen immerhin vier Jazzklassiker von Ornette Coleman, Betty Carter, Artie Shaw und Israel "Cachao" López. Altsaxophonist Ornette Coleman läutete 1959 mit "A Shape of Jazz To Come" die Free-Jazz-Revolution ein, die großartige Sängerin Betty Carter startete mit dem Live-Doppelalbum "The Audience With Betty Carter" von 1980, das sie zunächst im Eigenverlag herausgebracht hatte und das später von Verve noch einmal neu veröffentlicht wurde, ein triumphales "Comeback", Klarinettist und Bandleader Artie Shaw landete 1938 mit seiner Version von Cole Porters "Begin The Beguine" einen der größten Hits der Swing-Ära, und der kubanische Bassist Israel "Cachao" López, der als der "Erfinder des Mambo" gilt, lieferte 1957 mit "Descargas: Cuban Jam Session in Minature" ein Musterbeispiel für eine kubanische Jamsession.


KOMMENTARE

Kommentar speichern