Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

11.10.2013

Krall & Klassiker: Bestklang in Blau

Various Artists, Krall & Klassiker: Bestklang in Blau

Eine erlesene Gruppe von Jazz-Alben hat über die Jahrzehnte hinweg nicht nur zum Zeitpunkt ihres Erscheinens Maßstäbe gesetzt, sondern sich auch bis heute als Meisterwerke behauptet. Acht von ihnen gebührt nun die Ehre, als erste Jazzalben überhaupt im neuen "High Fidelity Pure Audio"-Format auf BluRay Audio-Discs zu erscheinen, die dem Hörer mit einer Samplingrate von 96kHz/24bit eine bisher nie dagewesene Klangqualität bieten. Direkter und besser dürfte man diese Darbietungen wohl nur bei ihrer Einspielung im Studio gehört haben.

Einer dieser Klassiker ist John Coltranes 1964 aufgenommenes Album "A Love Supreme", zu dem z.B. der All Music Guide schreibt: "Es ist beinahe unmöglich, sich eine Welt ohne 'A Love Supreme' vorzustellen, und es ist genauso unmöglich, sich eine Jazzsammlung ohne diese Platte denken." Dasselbe gilt für den Bossa-Meilenstein "Getz/ Gilberto" von Tenorsaxophonist Stan Getz und Sänger/Gitarrist João Gilberto, der im selben Jahr hinter den Beatles Platz 2 der Billboard-Pop-Charts belegte. Das Album "Ella & Louis" dokumentierte 1956 die erste Verve-Zusammenarbeit der beiden Jazz-Stars Ella Fitzgerald und Louis Armstrong. Oscar Petersons "Night Train", aufgenommen 1962, wird im Penguin Guide To Jazz als "eine der besten LPs der Epoche" beschrieben, wobei vor allem das "uncharakteristisch emotionale" Spiel des Pianisten hervorgehoben wird.

Mit "I Put A Spell On You" legte die singende Pianistin Nina Simone 1965 ihr vielleicht bestes, sicher aber poppigstes Album aller Zeiten vor. Ihre Version des von Screamin' Jay Hawkins stammenden Titelsongs soll damals die Beatles zu einer Bridge in ihrem Grammy-Hit "Michelle" inspiriert haben. Quincy Jones bewies 1962 mit "Big Band Bossa Nova", dass man luftig-leichte Bossa Novas auch mit einer kraftvoll swingenden Bigband spielen kann. Und letztendlich schuf Diana Krall im Jahre 2001 mit "The Look Of Love" einen modernes romantisches Jazzalbum, das den Vergleich mit wesentlich älteren Klassikern absolut nicht zu scheuen braucht.


KOMMENTARE

Kommentar speichern