Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

05.09.2014

Jazz-News für Kenner und Kennenlerner

Various Artists, Jazz-News für Kenner und Kennenlerner

Immer wieder hört man Klagen von Leuten, die sich im Musikdschungel nicht zurechtfinden: Compilations wie die jährlich erscheinenden CDs aus der Reihe "Verve & Blue Note Today" können Jazzfans und solchen, die es werden möchten, da eine gute Orientierungshilfe sein. Denn sie ermöglichen einem auf sehr preiswerte Art in das aktuelle Programm von zwei der renommiertesten und erfolgreichsten Jazzlabels der Welt hineinzuschnuppern.

Geführt werden diese Labels von zwei kreativen Präsidenten, die selbst exzellente Musiker und Produzenten sind: Blue Note vom Bassisten Don Was, Verve vom Keyboarder David Foster. Beide bringen, jeder auf seine Art, frischen Wind in die Jazzszene. Und das spiegelt sich auch in den musikalisch sehr vielseitigen Tracks der CD wieder, die Appetit auf einige der wichtigsten Neuveröffentlichungen machen soll. Im ausführlichen Booklet werden alle Alben ausführlich vorgestellt.

Es gibt kammermusikalische Duo-Improvisationen von Gitarrist Jim Hall und Bassist Charlie Haden sowie Pianist Kenny Barron und Bassist Dave Holland, aber auch souligen Jazz von einem All-Star-Quartett mit Vibraphonist Bobby Hutcherson, Altsaxophonist David Sanborn, Hammond-Organist Joey DeFrancesco und Schlagzeuger Billy Hart. Diana Krall überrascht als Popsängerin, Trompeter Till Brönner mit Kino-Klassikern, Neo-Soul-Sänger José James mit rockigen Klängen, Rebekka Bakken mit einer Tom-Waits-Hommage und Norah Jones als singende E-Gitarristin eines weiblichen Country-Rock-Trios.

Die experimentierfreudige, scheuklappenlose Blue-Note-Generation repräsentieren die Trompeter Ambrose Akinmusire und Takuja Kuroda. Jazz-Diva Malia ließ sich auf eine Zusammenarbeit mit dem Schweizer Electro-Musiker Boris Blank (Yello) ein. Zwei Künstler setzen sich auf ganz unterschiedliche Weise mit dem Stil- und Klangspektrum des US-amerikanischen Südens auseinander: Country-Star Rosanne Cash und Schlagzeuger Brian Blade. Und dann stellen zwei noch junge Ensembles Kostproben von ihren Debütalben für Blue Note und Verve vor: Das Trio der deutschen Pianistin Julia Kadel und die schwedische Funk-Jazz-Pop-Sensation Dirty Loops.


KOMMENTARE

Kommentar speichern