Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

06.02.2015

Gründer der Swingle Singers verstorben

Various Artists, Gründer der Swingle Singers verstorben

"Da-ba-da-ba-da-ba-daaaa..." 1959 begeisterte der französische Pianist Jacques Loussier mit verjazzten Werken von Johann Sebastian Bach die Musikwelt. Vier Jahre später gelang dem ebenfalls in Frankreich beheimateten Vokal-Oktett Les Swingle Singers ein ähnlicher Coup: für ihr Debütalbum "Jazz Sébastien Bach" erhielt das von dem Amerikaner Ward Swingle geleitete Ensemble auf Anhieb einen Grammy. Vier weitere sollten bis 1969 folgen.

Klassische Barockmusik, Fugen, Madrigale und Overtüren in jazziger Weise interpretiert

Swingle hatte einen neuen Sound kreiert, indem er klassische Barockmusik, Fugen, Madrigale und Overtüren in jazziger Weise für sein achtstimmiges Vokalensemble plus ein jazzerfahrenes Rhythmus-Tandem (Bass und Schlagzeug) umarrangierte - kunstvoll und delikat, aber ungemein swingend! Applaus erhielten die Swingle Singers nicht nur von Jazzfans und -kritikern, sondern auch von Klassik-Berühmtheiten wie Yehudi Menuhin, Glenn Gould und Svatoslav Richter. Einige der legendären und noch immer populären Alben der Gruppe - etwa "Jazz Sébastien Bach", "Going Baroque" (1964) und "Place Vendôme" (1966) - gibt es heutzutage als remasterte CD-Reissues. "Place Vendôme" dokumentiert die Zusammenarbeit der Swingle Singers mit dem Modern Jazz Quartet.

Swingle II, The Swingles und The New Swingle Singers

Ward Swingle löste sein Ensemble 1973 auf, ging nach England und gründete dort schon bald ein neues, das unter den Namen Swingle II, The Swingles oder The New Swingle Singers firmierte. An den sensationellen Erfolg des Originals konnte dieses aber, obwohl es später in sein Repertoire auch Popsongs (von u.a. Björk, Annie Lennox und den Beatles) aufnahm, freilich nie anknüpfen.

Ward Swingle am 19. Januar 2015 im Alter von 87 Jahren verstorben

Swingle, der in den 1960er Jahren auch Musik für Filme von u.a. Marcel Ophüls und Andrzej Wajda komponierte, ging 1985 in seine Heimat USA zurück. 1994 zog er erneut nach Frankreich, wo er zum Offizier des Ordre des Arts et des Lettres ernannt wurde und unter dem Titel "Swingle Singing" seine Autobiographie schrieb. Jetzt ist Ward Swingle am 19. Januar 2015 im Alter von 87 Jahren im englischen Eastbourne gestorben.


KOMMENTARE

Kommentar speichern