Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

27.03.2015

Eliane Elias - Musik der Welt mit brasilianischer DNA

Various Artists, Eliane Elias - Musik der Welt mit brasilianischer DNA

21 Jahre jung war Eliane Elias, als sie 1981 Brasilien verließ, um eine Jazzkarriere im Big Apple zu wagen. Seitdem ist sie, wie das US-Magazin Jazziz schrieb, "zur Weltbürgerin" geworden und zu einer "Künstlerin jenseits aller Stilkategorien" gereift. Auf Alben wie "Eliane Elias Plays Jobim", "Fantasia", "Paulistana" und "Sings Jobim" bewies sie zwar immer wieder ihre musikalische Heimatverbundenheit. Nur eines schaffte sie nie: ein eigenes Album in Brasilien aufzunehmen.

Eliane Elias begrüßt auf ihrem Album zahlreiche Gäste 

Jetzt ist es ihr mit "Made In Brazil" endlich geglückt. Und die Gelegenheit, mit einigen der besten brasilianischen Musiker zusammenzuspielen, scheint die singende Pianistin besonders beflügelt zu haben. Als Gäste bat sie außerdem Take 6-Sänger Mark Kibble, ihre Tochter Amanda Brecker, den gefeierten brasilianischen Soul- und Rhythm' Blues-Star Ed Motta und die Bossa-Legende Roberto Menescal ins Studio. Mit von der Partie als Bassist und Koproduzent war natürlich auch Eliane Elias' Ehemann Marc Johnson.

Eliane Elias übernahm mehrere Rollen für "Made In Brazil"

Die aus São Paulo stammende Künstlerin schlüpfte für "Made In Brazil" in mehrere Rollen: sie präsentiert sich hier zugleich als Produzentin, Komponistin, Liedtexterin, Arrangeurin, Pianistin und Sängerin. "Ich war in jedes einzelne Detail der Musik und des Aufnahmeprozesses involviert", sagt sie stolz, "von der Geburt einer Idee bis zu ihrer Umsetzung und in den gesamten Ablauf der Produktion." Das Repertoire ist ein Mix aus Klassikern von Ary Barroso, Antônio Carlos Jobim und Roberto Menescal sowie sechs modernen Eigenkompositionen.

Eliane Elias präsentiert Werke von brasilianischen Songwritern drei verschiedener Generationen

Elias wollte auf "Made In Brazil" ganz bewusst Werke von brasilianischen Songwritern dreier verschiedener Generationen präsentieren. Entstanden ist so, wie sie sagt, "kein Retro-Album, sondern eine sehr zeitgenössische Aufnahme, die auch die Tradition und Originalität Brasiliens reflektiert. Es ist Musik der Welt mit brasilianischer DNA." Mit seinen federnden, manchmal funky akzentuierten Bossa-Nova- und Samba-Rhythmen, seinen modernen Arrangements, sinnlichen Melodien und Texten könnte "Made In Brazil" leicht zu einem brasilianischen Klassiker des 21. Jahrhunderts 


KOMMENTARE

Kommentar speichern