Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

22.04.2016

ECHO Jazz 2016 - Preise für drei ECHO-Neulinge und eine “alte Häsin”

Various Artists, ECHO Jazz 2016 - Preise für drei ECHO-Neulinge und eine alte Häsin

Wenn am 26. Mai 2016 in der Kulturfabrik Kampnagel in Hamburg zum siebten Mal die Verleihung der ECHO Jazz Awards stattfindet, wird in der feierlichen Atmosphäre ganz sicher leise Wehmut mitschwingen. Denn der Sänger Roger Cicero, der die Veranstaltung noch vergangenes Jahr zusammen mit Gregory Porter ebenso charmant wie kompetent moderierte, verstarb am 24. März 2016 überraschend im Alter von nur 45 Jahren. Jetzt wird er posthum für sein Album "The Roger Cicero Jazz Experience" als bester nationaler Jazzsänger ausgezeichnet.

Als Ciceros internationales Pendant wird der New Yorker José James für seine einfühlsame Billie-Holiday-Hommage "Yesterday I Had The Blues" geehrt. Auch der französisch-libanesische Trompeter Ibrahim Maalouf bestach 2015 mit einem originellen Tribute-Album. Er setzte auf "Kalthoum" eine Suite der 1975 verstorbenen ägyptischen Diva Oum Kalthoum in einen spannenden Jazzkontext. Nun erhält er in Deutschland dafür seinen ersten ECHO Jazz.

"Rhythmisch und interaktiv, komplex und präzise sowie einfühlsam", so charakterisiert die New York Times den zeitgenössischen Jazz, den Kendrick Scott und seine Band Oracle auf ihrem Blue-Note-Debütalbum "We Are The Drum" spielen. Der Texaner, der oft mit Legenden wie Art Blakey, Elvin Jones, Tony Williams oder Jack DeJohnette verglichen wird, überzeugte auch die ECHO Jazz-Jury und erhält 2016 den Preis für den besten internationalen Schlagzeuger/Perkussionisten des Jahres.

Während sich José James, Ibrahim Maalouf und Kendrick Scott zum ersten Mal unter den ECHO Jazz-Preisträgern befinden, ist die kanadische Pianistin und Sängerin Diana Krall dort längst etabliert. Bereits zum zweiten Mal gewinnt sie nun den ECHO Jazz für den Bestseller des Jahres. Diesmal für das Album "Wallflower", auf dem sie einen Ausflug in die Welt der Pop-Songs unternimmt. 2010 hatte sie den Preis schon einmal für ihr Bossa-Album "Quiet Nights" erhalten. Im selben Jahr wurde sie außerdem für ihre DVD "Live In Rio" prämiert.

Die bei der ECHO-Jazz-Gala in Hamburg auftretenden Künstler werden in Kürze bekanntgegeben. Die Namen aller Gewinner findet man unter www.echojazz.de.


KOMMENTARE

Kommentar speichern