Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

21.07.2016

Ausgezeichnetes Trio - Neuzugänge in der Jazz Hall of Fame

Various Artists, Ausgezeichnetes Trio - Neuzugänge in der Jazz Hall of Fame

Seit Jazz at Lincoln Center 2004 in der Frederick P. Rose Hall in New York die Nesuhi Ertegun Jazz Hall of Fame einrichtete, füllt sich diese beständig mit neuen großen Namen. Bisher hatten es 48 Jazzgrößen in diese multimediale Ruhmeshalle geschafft, darunter natürlich auch wegweisende Künstler wie John Coltrane, Charles Mingus und Ornette Coleman, die Namensgeber Nesuhi Ertegun in seiner Zeit bei Atlantic Records selbst produziert hatte. Kurioserweise fehlt in den Reihen dieser Legenden bis heute der Posaunist Kid Ory, für den Ertegun 1944 eigens sein erstes Label Crescent Records gegründet hatte. Ein Komitee, das u.a. mit den Pianisten Bill Charlap, Ethan Iverson und Renee Rosnes sowie Jazzhistoriker Phil Schaap besetzt war, schlug dieses Jahr zehn Namen vor, aus denen Jazzfans aus aller Welt dann die drei Neuzugänge für die Nesuhi Ertegun Jazz Hall of Fame bestimmen durften. Die Wahl der Fans fiel auf die beiden Saxophonisten Wayne Shorter und Ben Webster sowie den Posaunisten J.J. Johnson. Das Nachsehen hatten Jimmie Blanton, Roy Haynes, Cecil Taylor, Frank Trumbauer, McCoy Tyner, Dinah Washington und Teddy Wilson, die nicht genügend Stimmen auf sich vereinigen konnten.

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern