Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

News

18.11.2016

Hut ab! - All-Star-Hommage an Emmylou Harris

"Als Songwriter wünschte man sich immer, dass sie einen deiner Songs aufnahm", verriet Steve Earle letztes Jahr bei einem All-Star-Konzert zu Ehren seiner langjährigen Freundin Emmylou Harris. Die Sängerin, deren stilistische Bandbreite von Country über Folk bis Rock reicht, war damals gerade in Schweden mit dem Polar Music Prize, dem "Nobelpreis für Musik",  ausgezeichnet worden. Nun versammelten sich in ihrer Heimat etliche illustre Songwriting-Partner, Kollegen, Freunde und von ihr beeinflusste Musiker/innen jüngerer Generation in der D.A.R. Constitution Hall in Washington, D.C., um Harris unter dem Motto "The Life and Songs of Emmylou Harris" Tribut zu zollen. Natürlich wurde das Konzertereignis mitgeschnitten, denn so schnell wird es kaum wieder gelingen, ein derartiges Aufgebot an Stars wie Alison Krauss, Kris Kristofferson, Lee Ann Womack, Martina McBride, Mary Chapin Carpenter, Sheryl Crow, Daniel Lanois, Steve Earle, Vince Gill und Lucinda Williams gemeinsam auf die Bühne zu bringen. Jetzt erscheint "The Life and Songs of Emmylou Harris" als CD sowie CD/DVD-Set.

"Das ist natürlich eine wirklich besondere Nacht für mich", meinte Emmylou Harris, als sie nach der Hälfte des Programms endlich selber die Bühne betrat. Die heute 69 Jahre alte Sängerin  wirbelte in den 1970er Jahren die Country-Szene durcheinander und etablierte sich - neben Joni Mitchell, Carole King, Carly Simon und Janis Ian -  als eine der führenden Songschreiberinnen ihrer Generation. Ihre Alben verkauften sich bislang über 15 Millionen Mal und brachten ihr dreizehn Grammy Awards - den ersten 1977, den letzten 2014 -, drei Auszeichnungen der Country Music Association und vier Americana Awards ein, darunter 2002 den "Lifetime Achievement Award for Performance".

Auf "The Life and Songs of Emmylou Harris" hauchen die bereits genannten und noch etliche weitere Stars - sowie auch Harris selbst - beim Publikum besonders beliebten Songs wie "Two More Bottles Of Wine", "Born To Run" und “Boulder To Birmingham” neues Leben ein. Die musikalische Leitung des Konzerts lag in den Händen der beiden Produzenten-Legenden Don Was und Buddy Miller, die zusammen mit Sam Bush, Audley Freed, Fred Eltringham, Matt Rollings, Greg Leisz und Sara Watkins auch die bestechende "Hausband" des Abends bildeten.

 


KOMMENTARE

Kommentar speichern