Backstage
Various Artists BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Produktdetail
Various Artists, O.S.T. - What A Man, 00600753354315

O.S.T. - What A Man

Format:
CD
Label:
Polydor
VÖ:
26.08.2011
Bestellnr.:
00600753354315
Produktinformation:

Matthias Schweighöfer präsentiert Regie-Debüt "What A Man" ++ Soundtrack inkl. Radio-Hit "New Age" von Marlon Roudette erscheint am Freitag

 

Matthias Schweighöfer hat sich mit „What A Man“ seinen Traum vom eigenen Film erfüllt. Für die romantische Komödie stand der charismatische Schauspieler nicht nur vor der Kamera, sondern debütierte auch als Drehbuchautor und Regisseur. Doch den größten Wunsch erfüllte er sich, indem er sich endlich auch mal seiner anderen großen Leidenschaft widmen konnte – der Musik. Er hörte sich durch seine und andere Plattensammlungen, um anschließend alle Songs für den Film selbst auszusuchen und den dazugehörigen Soundtrack zusammenzustellen: „Das hier ist Musik, wie ich sie liebe“, fasst er den 16 Tracks umfassenden Soundtrack kurz und prägnant zusammen.

„What A Man“ erzählt die Geschichte des jungen Alex (Matthias Schweighöfer), der die Irrungen und Wirrungen der Liebe durchlebt: Beziehung, Trennung, Abenteuer und die Suche nach sich selbst und dem eigenen Glück. Der Soundtrack bildet den passenden – mal emotional romantischen, mal beschwingt heiteren - Rahmen. Die unter anderem exklusiv für den Film aufgenommenen Songs von Lena, Philipp Poisel sorgen für die ganz besonderen, unvergesslichen Momente. Lena und Matthias Schweighöfer lernten sich bereits bei den gemeinsamen Synchronisationsarbeiten zum Kinofilm „Sammys Abenteuer“ als die beiden die Hauptrollen einsprachen. Lena ließ sich nicht zweimal bitten, nahm extra einen Songs für den Film auf.

So steuert Lena, die im letzten Jahr für die schönste Eurovision-Überraschung seit Jahrzehnten gesorgt hat ihren persönlichen Beitrag zum Gelingen des Films und Soundtracks bei, indem sie in ihrem unnachahmlichen Stil ihre ganz eigene Version des Klassikers „What A Man“ singt, ohne dass dabei der Charme des Originals verloren geht. (A.d.R. Linda Lyndell aus dem Jahre 1968).

Philipps Poisels Song „Eiserner Steg“ – bislang unveröffentlicht – wird im Rahmen der Veröffentlichung des Films und Soundtracks Premiere feiern. Matthias Schweighöfer, ein großer Fan des musikalischen Schaffens von Philipp Poisel, ist zu Recht stolz und glücklich darüber: „Spätestens wenn Philipp singt: „Hätt’ alle Wege verändert, hätt’ ich sie vorher gewusst“, dann weiß man, dass man diesen Soundtrack einfach immer wieder hören muss.“

Ein Wiederhören der besonderen Art gibt es mit dem Musiker Marlon Roudette, der als eine Hälfte des Duos Mattafix mit „Big City Life“ weltweit große Erfolge feierte. Seine neue Single „New Age“ ist nun nicht minder hitverdächtigter und verzaubert mit großartiger Stimme und Melodie schon jetzt ganz Deutschland, und schickt sich an die neue #1 - nicht nur bei itunes - zu werden - und passt so bestens zu Film und Soundtrack.

Mit den Indiepop-Perlen „The Great Escape“ des kanadischen Singer-Songwriters Patrick Watson und „Big Jet Plane“ der australischen Geschwister Angus & Julia Stone zeigt Matthias, was für ein außerordentlicher Musikliebhaber er ist. Es sind genau diese exquisiten Schmankerln, die für die ganz ruhigen und intimen Momente im Film und auf dem Soundtrack sorgen: absolut unaufdringlich unterstreichen sie die Wirkung der einzelnen Szenen, ohne sich dabei selbst zu sehr in den Vordergrund zu stellen.

Songs wie Booka Shades Elektro-Hymne „Night Falls“ und Ben L´Oncle Souls groovendes „Mon Amour“ wiederum feiern hingegen die Feste, wie sie fallen und laden so zum Tanzen ein.

Dass das Leben und die Liebe auch immer überraschend und neu daherkommen, zeigt der Film „What A Man“ gekonnt und unterhaltsam. Und auch der Soundtrack bietet mit den Newcomern Animal Kingdom, Martin and James und Jonathan Jeremiah die Möglichkeit, neue und großartige Musik zu entdecken.

Matthias Schweighöfer ist das Kunststück geglückt, einen Soundtrack zusammenzustellen, der die perfekte Ergänzung zur auf Zelluloid gebannten romantischen Komödie „What A Man“ ist, der aber auch gleichzeitig auf einzigartige Weise für sich selbst steht.

Er weiß, bei wem er sich dafür bedanken kann: „Überall und irgendwo. Danke an alle Künstler, die nicht nur Musik für den Film geschrieben haben, sondern auch Freunde geworden sind. Merci. Merci. Merci.“

Weitere Infos unter www.whataman.de

KOMMENTARE

Kommentar speichern