Bemusterung: Big Sean

THEMA
Big Sean

GENRE
URBAN

Aktuelle Single

Aktueller Artikel

31.08.2015
Trophäen, Träume und Tränen: So waren die MTV Video Music Awards 2015
Justin Bieber, Trophäen, Träume und Tränen: So waren die MTV Video Music Awards 2015

Die MTV Video Music Awards zählen jedes Jahr zu den Highlights des Sommers und begeistern mit spektakulären Live-Kollaborationen, polarisierenden Auftritten und emotionalen Momenten. So auch am gestrigen 30. August 2015 in Los Angeles. Moderiert wurde die Zeremonie von Skandalnudel Miley Cyrus, die zwar zahlreiche schrille Kostüme und jede Menge nackte Haut zeigte, aber längst nicht so schockierte, wie mit ihrem Twerk-Auftritt mit Robin Thicke vor zwei Jahren.

Taylor Swift und Nicki Minaj überraschen mit Song-Medley

Als strahlende Gewinnerin des Abends durfte Taylor Swift vier Trophäen mit nach Hause nehmen und wurde mit "Bad Blood feat. Kendrick Lamar" in den Kategorien "Video Of The Year" und "Best Collaboration" und mit "Blank Space" als "Best Pop Video" und "Best Female Video" ausgezeichnet. Gemeinsam mit Nicki Minaj, die für "Anaconda" den Preis für das "Best Hip Hop Video" erhielt, überraschte die 25-Jährige das Publikum mit einem Medley aus "The Night Is Still Young" und "Bad Blood".

Universal-Künstler räumen bei den VMAs ab

Weitere Universal-Künstler, die einen "Moonman" bekamen, waren Fall Out Boy ("Best Rock Video" für "Uma Thurman"), Big Sean ("Video With A Social Message" für "One Man Can Change The World feat. Kanye West & John Legend") und 5 Seconds Of Summer ("Song Of The Summer" für "She's Kinda Hot"). In den sogenannten professionellen Kategorien tauchte Kendrick Lamar zwei Mal auf: Seine Flying Lotus-Kollabo "Never Catch Me" erhielt den Award für "Best Cinematography" (Larkin Seiple) und der Clip zur aktuellen Single "Alright" gewann für die "Best Direction" (gefilmt von Colin Tilley & The Little Homies).

Live-Auftritte von Demi Lovato, The Weeknd und vielen mehr

Während Demi Lovato draußen vor dem Orpheum Theatre ihren Hit "Cool For The Summer" zum Besten gab und sich dabei von Iggy Azalea unterstützen ließ, brachte The Weeknd die Fans in der Halle mit "Can't Feel My Face" zum Ausrasten. Tori Kelly zeigte mit "Should've Been Us", warum sie zu den heißesten Newcomern des Jahres zählt. Nick Jonas wiederum nutzte die Show, um seine neue Single "Levels" vorzustellen und debütierte im Anschluss das dazugehörige Musik-Video im World Wide Web. Den Clip könnt ihr euch hier ansehen.

Kanye West for president

Apropos neu: Wie schon im Vorfeld angekündigt, präsentierte Abräumerin Taylor Swift in der VMA Pre-Show den Musik-Clip zu ihrer Single "Wildest Dreams". Hier seht ihr den afrikanischen Traum der Sängerin. Einen ganz anderen Traum schien Kanye West zu haben: In seiner Dankesrede - der Rapper erhielt den "Michael Jackson Video Vanguard Award" - kündigte er an, 2020 für das Amt des US-Präsidenten kandidieren zu wollen. Ernster Traum oder wilde Spinnerei? Man darf gespannt sein.

Justin Bieber nach Live-Comeback zu Tränen gerührt

Last but not least, sei der wohl emotionalste Moment des Abends erwähnt: Justin Bieber feierte sein Live-Comeback und performte ein Medley aus "Where Are Ü Now", seinem Song mit Skrillex und Dilpo, und der am 28. August 2015 veröffentlichten Single "What Do You Mean?". Zu Tränen gerührt, schlug der 21-Jährige am Ende die Hände vors Gesicht und genoss die Standing Ovation, die ihm seine Performance erntete. Das offizielle Video zu "What Do You Mean?" feierte übrigens noch am selben Abend Premiere und kann ab sofort hier angesehen werden.

Wir wünschen euch viel Spaß mit den Videos zu den Auftritten und Dankesreden der MTV VMAs 2015 und freuen uns schon auf das Spektakel im kommenden Jahr.

>>> Alle Videos der MTV Video Music Awards 2015 seht ihr hier


Aktuelles Produkt
Big Sean, I Know, 00602547442574

I Know

Format:
Track
Label:
Universal Music
VÖ:
15.11.2016
Bestellnr.:
00602547442574
01. I Know
04:55

Abschlusslinie