Bemusterung: Yeah Yeah Yeahs

THEMA
Yeah Yeah Yeahs

GENRE
ROCK

Aktueller Artikel

18.07.2013
Die MTV Video Music Awards Nominierungen sind da
Yeah Yeah Yeahs, Die MTV Video Music Awards Nominierungen sind da

Es wird spannend! Am 25. August 2013 werden die MTV Video Music Awards in Brooklyn verliehen. Unter den Nominierten finden sich auch viele Universal Music Künstler. Gleich in der Topkategorie Video Of The Year sind Taylor Swift ("I Knew You Were Trouble") und Robin Thicke ("Blurred Lines") vertreten. Der R&B-Sänger ist mit seinem Sommerhit 2013 feat. T.I. und Pharrell außerdem noch für das Best Male Video und die Best Collaboration nominiert.

Taylor Swift, Rihanna und Selena Gomez sind unter den Nominierten

Auch die Damen legen gut los: In der Kategorie Best Female Video sind mit Rihanna ("Stay"), Taylor Swift und Demi Lovato ("Heart Attack") gleich drei Universal Music Künstlerinnen nominiert. Auch Jennifer Lopez (Best Choreography für "Live It Up"), Selena Gomez (Best Pop Video für "Come & Get It") und Lana Del Rey dürfen sich Hoffnung auf einen der begehrten Awards machen. Die Rapperin Iggy Azalea steht mit ihrem Hit "Work" genau wie Zedd ("Clarity") und The Weeknd ("Wicked Games") auf der Liste der Künstler, die man im Auge behalten sollte (Artist To Watch).

Universal Music Künstler dominieren die Kategorie Best Rock Video

In der Kategorie Best Rock Video treten mit Imagine Dragons ("Radioactive"), Fall Out Boy ("My Songs Know What You Did In The Dark"), Mumford & Sons ("I Will Wait") und THIRTY SECONDS TO MARS ("UP IN THE AIR") gleich vier Universal Music Künstler an, um sich den Moonman unter den Nagel zu reißen. Zudem sind Yeah Yeah Yeahs mit "Sacrilege" für Best Cinematography und Best Direction nominiert.

Auch Ellie Goulding und Capital Cities sind für die VMAs nominiert

Auch Ellie Goulding darf sich freuen: Die Sängerin steht mit ihrem Hit "I Need Your Love" mit Calvin Harris für den Preis Best Collaboration zu Auswahl. Abgerundet werden die Universal Music Nominierungen durch Drake (Best Hip Hop Video für "Started From The Bottom"), Kendrick Lamar (Best Male Video und Best Hip Hop Video für "Swimming Pools"), Capital Cities (Best Art Direction und Best Visual Effects für "Safe And Sound") und will.i.am feat. Justin Bieber (Best Choreography für "#thatPOWER").

Wir drücken allen nominierten Universal Music Künstlern die Daumen!


Abschlusslinie