Backstage
Vladimir Ashkenazy BACKSTAGE EXCLUSIV

Facebook

News

16.05.2013

Gramophone Hall of Fame 2013 ehrt Universal Music-Künstler

Vladimir Ashkenazy, Gramophone Hall of Fame 2013 ehrt Universal Music-Künstler

Eine Reihe von Künstlern aus dem Hause Universal Music wurde mit der Aufnahme in die Gramophone Hall of Fame 2013 geehrt, wie das britische Klassikmagazin am 16. Mai bekanntgab. Mit einer Nennung in dieser Liste werden alljährlich Persönlichkeiten gewürdigt, die Außergewöhnliches im Bereich klassischer Aufnahmen geleistet haben, seien es Solisten, Produzenten, Toningenieure oder Plattenmanager. In diesem Jahr wurden 50 neue Namen zur Liste hinzugefügt, unter ihnen die von den Hörern gewählten Universal Music-Künstler Vladimir Ashkenazy, Gustavo Dudamel, Renée Fleming, Mariss Jansons, Anna Netrebko und Bryn Terfel.

Gramophone spricht im Zusammenhang mit jedem Eintrag Hörempfehlungen aus, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen. Für die Dirigenten sind dies: Gustavo Dudamels Aufnahme der 5. Symphonie von Tschaikowski, Beethovens Sechste und Schuberts Fünfte in Einspielungen unter der Leitung Karl Böhms, Mariss Jansons Aufnahmen der Dvořák-Symphonien Nr. 8 und 9 sowie Zubin Mehtas Interpretation von Puccinis „La fanciulla del West“.

Für die Vokalisten sprach Gramophone folgende Empfehlungen aus: Anna Netrebko: „Russian Album“, Bryn Terfel: „Bad Boys“, Renée Fleming: „Verismo“ und Leontyne Price' Decca-Aufnahme von „Tosca“. Vladimir Ashkenazys Aufnahmen der Rachmaninow-Klavierkonzerte und das Album „Fritz Wunderlich – Live on Stage“ werden ebenfalls empfohlen.


KOMMENTARE

Kommentar speichern