Backstage
White Lies, White Lies BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

White Lies, Big TV (Deluxe Edition), 00602537425778

Big TV (Deluxe Edition)

(Limited Deluxe Edition)

Aktuelle Single

Facebook

Produktdetail
White Lies, To Lose My Life ..., 00602517951822

To Lose My Life ...

Format:
CD
Label:
Polydor
VÖ:
03.04.2009
Bestellnr.:
00602517951822
Produktinformation:

Als White Lies vor gut einem halben Jahr ihr erstes Deutschland-Konzert im Berliner Magnet Club gaben, war nicht nur die gut informierte Hauptstadt-Szene anwesend, sondern auch eine Handvoll Gäste aus England. Sie flog extra für diese Show ein, mit der Begründung, man könne die junge Band aus West-London wohl nie mehr in derart intimer Atmosphäre erleben - immerhin füllen White Lies in ihrem Heimatland inzwischen schon ganze Arenen. Und tatsächlich: Das atemlose Debütalbum "To Lose My Life" des Trios, das in UK aus dem Stand auf Platz 1 der Charts schoss, sorgt auch in Deutschland für haltlose Begeisterung - und das schon Monate vor der offiziellen Veröffentlichung. In den zehn kurz gehaltenen Songs zelebrieren Charles Cave, Harry McVeigh und Jack Brown, die alle drei gerade mal Anfang zwanzig sind, einen pathetisch-hymnischen Power-Indie voll überbordender Emotion. Ihre große Verehrung für Bands wie Joy Division und Depeche Mode wollen sie dabei gar nicht verstecken: mit statischen Basslinien und einem eiskalten Unterbau aus Synthesizer-Flächen bürsten sie ihren ohnehin schon opulenten Sound vollends auf Bombast. Dazu kommen Texte, die, wie zum Beispiel im gespenstischen Titelsong, auch als Drehbuch eines Horrorfilms taugen würden: "He said to lose my life or lose my love / That's the nightmare I've been running from". Diese Themen - Tod, Trennung und unerfüllte Liebe - ziehen sich durch das komplette Album hindurch, wobei Texter Charles Cave trotz seines zarten Alters schon tiefere Einblicke in diese klassischen Songwriting-Motive zu haben scheint als so mancher altgediente Berufs-Melancholiker. Die größten Qualitäten von White Lies liegen aber woanders: Es sind ihr unfassbares Gespür für Harmonie und Spannungsbögen, ihr Hang zur theatralischen Überreizung bekannter Songmuster und ihre Fähigkeit, einen eigentlich federleichten Song in ein düsteres Licht zu tauchen. Ihre Musik ist ganz klar für den Dancefloor gemacht, sie peitscht die Hörer mit jedem Takt an - und flirtet doch zugleich unablässig mit dem Disaster. Also der perfekte Soundtrack für ein aufgeregtes Leben.

KOMMENTARE

Kommentar speichern