Aktuelles Album

News

25.10.2013

Woody Guthrie - Amerikaner, Radikaler, Patriot

Woody Guthrie, Woody Guthrie - Amerikaner, Radikaler, Patriot

Als Amerikas Konservative 1984 Bruce Springsteens Hit "Born In The U.S.A." als patriotischen Song fehlinterpretierten und für ihre Zwecke highjacken wollten, war dies kein Präzedenzfall. Ganz ähnlich war es knapp vierzig Jahre zuvor Springsteens großem Idol Woody Guthrie ergangen, als dieser sein bis heute bekanntestes Stück "This Land Is Your Land" herausbrachte. Der Song, der ursprünglich den Titel "God Blessed America" tragen sollte und eine ironische Antwort auf Irving Berlins pathos-geschwängertes "God Bless America" war, wurde als patriotisches Lied missinterpretiert und in den Kanon der inoffiziellen Nationalhymnen der USA eingereiht. Doch mit dem in den USA grassierenden billigen Hurra-Patriotismus hatte Guthries kritische Vaterlandsliebe rein gar nichts gemein. Der Folk- und Protestsong-Barde war einer jener Patrioten, die von Leuten mit divergierenden Ansichten gerne als Nestbeschmutzer bezeichnet werden. Insofern könnte der Titel der jetzt erscheinenden Box "American Radical Patriot" bei Guthrie-Fans zunächst ein Stirnrunzeln hervorrufen. Doch wenn man die Aufnahmen dieser Box hört und die begleitenden Texte (ein 60-seitiges Booklet und eine 258-seitige PDF-Datei) liest, erschließt sich einem schnell, dass der Titel kaum passender hätte gewählt werden können.

Als letztes Jahr Woody Guthries 100. Geburtstag gefeiert wurde, erschien bereits eine ganze Reihe von außergewöhnlichen Wieder- und Erstveröffentlichungen. Doch all diese Alben verblassen im Vergleich mit der "American Radical Patriot"-Box, die nun in limitierter Auflage erscheint. Sie enthält auf sechs CDs zum ersten Mal sämtliche Aufnahmen, die Guthrie 1940 mit dem Musik- und Folkloreforscher Alan Lomax für die Library of Congress gemacht hatte. Zu hören gibt es frühe Einspielungen von Klassikern wie "So Long, It’s Been Good To Know Yuh", "Do Re Mi", "Pretty Boy Floyd", "I Ain't Got No Home" und "Hard, Ain't It Hard".

Durch die Geschichten, die Guthrie Lomax zwischendurch über sein Leben erzählte, erfährt man viel Erhellendes zum Hintergrund dieser Songs. Bisher gab es aus dem rund fünfstündigen Programm, das vier der sechs CDs dieser Box füllt, nur einen dreistündigen Zusammensschnitt. Die beiden restlichen CDs bieten weitere Raritäten, die Guthrie in seiner Blütezeit in den 1940er Jahren gemacht hatte, als er mit seinen gewitzten Songs zum musikalischen Sprachrohr der Arbeiterklasse aufstieg. Darüber hinaus enthält das Paket noch eine DVD und eine Vinyl-Single mit einer privaten Bob-Dylan-Aufnahme von "VD City" (entstanden 1961, im selben Jahr, in dem der 19-jährige Dylan sein Idol in einem New Yorker Krankenhaus erstmals persönlich traf) und einer Version von "The Greatest Thing That Man Has Ever Done", die Guthrie 1951 bei sich zu Hause aufgenommen hatte.

Auch Bruce Springsteen meldete sich zu Guthries 100. Geburtstag zu Wort und lobte dessen "durch praktischen Idealismus gemilderten Fatalismus" und Guthrie als Beispiel dafür, dass "es nicht sinnlos sei, den Mächtigen die Wahrheit zu sagen". An letzterem kann man heute freilich mehr denn je seine Zweifel haben.


KOMMENTARE

Kommentar speichern