Backstage
Yannick Nézet-Séguin BACKSTAGE EXCLUSIV

News

27.03.2014

Video-Blog: Yannick Nézet-Séguin spricht über seinen gefeierten Schumann-Zyklus

Für ihr neues Album mit Schumanns Symphonien werden Yannick Nézet-Séguin und das Chamber Orchestra of Europe weithin gelobt. In einem exklusiven Video-Blog gibt der kanadische Dirigent nun Einblick in die Arbeit an dem Zyklus.

Yannick Nézet-Séguin, Video-Blog: Yannick Nézet-Séguin spricht über seinen gefeierten Schumann-Zyklus © Harald Hoffmann / DG

Robert Schumann hat als Symphoniker nie die Bedeutung erlangt, die er als Komponist von Liedern und Klavierwerken genießt. Seit jeher kritisiert man vor allem seine Behandlung des Orchesters, die als schwerfällig und unausgewogen erachtet wird. In Bezug auf die neue Aufnahme der vier Schumann-Symphonien von Yannick Nézet-Séguin und dem Chamber Orchestra of Europe sind sich die Kritiker indes einig: Selten wurden Schumanns Symphonien so schlank, durchsichtig und lebendig gespielt. „Nézet-Séguin duldet keine Verklebungen, keine dick aufgetragenen Farben. Sein Schumann braucht Luft zum Atmen und Raum für Bewegung“, urteilt etwa NDR Kultur.

Wie der kanadische Stardirigent die Symphonien mit dem Chamber Orchestra of Europe erarbeitet hat, berichtet er in seinem exklusiven Video-Blog auf der Website der Deutschen Grammophon. Im Verlauf der kommenden Wochen wird Nézet-Séguin dort Einblick in die Albumaufnahmen geben, die bei Konzerten in Paris im November 2011 gemacht wurden. Darüber hinaus verspricht er eine Vorstellung jeder Symphonie anhand von Musikbeispielen und einen Bericht über die Schumann-Konzerte in Dortmund, Bad Kissingen und München im Juni. Alle Videos können auch über den Youtube-Kanal von Deutsche Grammophon abgerufen werden.


KOMMENTARE

Kommentar speichern