Backstage
Yundi BACKSTAGE EXCLUSIV

Aktuelles Album

Facebook

News

28.04.2008

Biografie

Ein phänomenaler Pianist . . . Erregend, berauschend, unglaublich, wie der junge Chinese schon heute seine ungemein differenzierte Anschlagskultur mit virtuoser Attacke und interpretatorischem Anspruch zu versöhnen weiß. Da wächst gerade ein ganz Großer heran, dem man nichts anderes als einen behutsam begleiteten Weg nach oben wünschen mag.
Die Welt
, Berlin, Oktober 2005

1982 Geboren in Tschongking, Volksrepublik China
1987 Gewinnt ersten Preis beim Akkordeonwettbewerb für Kinder in Tschongking
1989 Erster Klavierunterricht
1991 Beginnt Studium bei Dan Zhao Yi, einem der angesehensten Klavierlehrer Chinas; strebt bereits eine Laufbahn als Pianist an
1994 Besucht das Gymnasium der Musikhochschule in Sichuan
1995 Gewinnt Stravinsky International Youth Piano Competition in Champaign, Illinois
1998 Gewinnt Missouri Southern International Youth Piano Competition in Joplin
1999 Gewinnt Chinas Internationalen Jugend-Wettbewerb in Peking und den dritten Preis beim Liszt-Jugend-Wettbewerb in Utrecht (Niederlande)
2000 Gewinnt am 4. Oktober den Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau und erhält als erster Spieler seit 15 Jahren die Goldmedaille. Er wird auch für die beste Darbietung einer Polonaise ausgezeichnet und ist der jüngste Preisträger in der Ge¬schichte des Wettbewerbs
2001 Unterzeichnet einen Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. Eine Recital-Tournee führt ihn nach Los Angeles, Toronto, Deutschland und Polen
2002 Veröffentlichung seiner ersten Aufnahme mit Werken von Chopin bei der Deutschen Grammophon. Recitalauftritte mit Werken von Chopin und Liszt in Japan, China, Deutschland, Frankreich, Spanien, Belgien und den Niederlanden
2003 Spielt bei seinem amerikanischen Konzert-Debüt Chopins Klavierkonzert Nr. 1 mit dem Philadelphia Orchestra; weitere Aufführungen mit dem Cincinnati Symphony Orchestra und Paavo Järvi in den USA und Berlin sowie mit dem NHK Symphony Orchestra in Japan. Griegs Klavierkonzert mit dem Cincinnati Symphony Orchestra und Paavo Järvi in Japan, mit der Moskauer Philharmonie und Yuri Simonow auf Tournee in Deutschland und mit dem Budapest Festival Orchestra. Recital-Debüts in der Carnegie Hall und bei den Salzburger Festspielen mit Werken von Chopin und Liszt; Recitals in Prag, Paris, Verbier und auf Mallorca. Yundi Li wird bei ei¬nem besonderen Empfang des chinesischen Botschafters in Washing¬ton, DC, geehrt und spielt dort Werke von Liszt für Botschaftsangehörige und Gäste, zu denen auch der ehemalige Außenminister Alexander Hague gehört; Deutsche Grammophon veröffentlicht Yundi Lis zweite Aufnahme mit Werken von Liszt, die außerordent¬lichen Beifall findet (Echo-Preis 2003)
2004 Höhepunkte der Saison: Griegs Klavierkonzert mit dem San Francisco Symphony Orchestra und Stefan Sanderling, das Konzert Nr. 1 von Chopin in Spanien mit dem Orquesta Nacional de España unter Antoni Wit und in Kuala Lumpur mit dem Phil¬harmonischen Orchester von Malaysia unter James Judd, Liszts Konzert Nr. 1 in Deutschland, sowie Recitals in ganz Europa, in den USA, Kanada und Hongkong. Auf CD/SACD erscheinen die vier Scherzi und die Impromptus Nr. 1-3 von Chopin
2005 Aufführungen des Grieg-Konzerts mit dem Philadelphia Orchestra unter Sawallisch und des Konzerts Nr. 1 von Chopin mit dem American Youth Symphony Orchestra (u. a. in der Carnegie Hall). Recitals in ganz Europa, den USA, Taiwan und Japan. Konzerte (mit James Levine) und Kammermusik (mit Dmitry Sitkovetsky und Jian Wang) beim Festival in Verbier. Weitere Konzertauftritte mit der Staatskapelle Dresden und Paavo Järvi (einschließlich ausgedehnter Deutschland-Tournee), mit dem UBS Verbier Festival Youth Orchestra und Jiří Belohlávek in Paris, Rom und Hamburg sowie mit dem New Japan Philharmonic Orchestra und Seiji Ozawa auf Tournee durch Japan. CD-Veröffentlichung: Yundi Li - Vienna Recital (Werke von Mozart, Schumann, Liszt und Scarlatti); DVD-Veröffentlichung: Yundi Li - Live in Concert (Werke von Chopin, Liszt und Wang)
2006 Konzertengagements u. a. Chopin mit Myung-Whun Chung und dem London Symphony Orches¬tra im Barbican Centre und in Seoul, Liszt mit Gustavo Dudamel und dem Israel Philharmonic Orchestra auf einer Israel-Tournee, Auftritte mit dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, dem Züricher Kammerorchester und den Wiener Sympho¬nikern (in Wien und auf Japan-Tournee); Recitals in den USA und Kanada sowie in London, Deutschland, Finnland, Frankreich und Dänemark


2/2006


KOMMENTARE

Kommentar speichern