Diverse Künstler | News | Vielstimmige Nordlichter - Cantus hat mit dem Album "Northern Lights" ein berührendes Chorerlebnis geschaffen

Cantus
10.05.2017

Vielstimmige Nordlichter – Cantus hat mit dem Album “Northern Lights” ein berührendes Chorerlebnis geschaffen

Mit dem Song “Vuelie” für den Soundtrack zum Disneyfilm “Frozen” ist der norwegische Frauenchor Cantus zum ersten Mal vor einem breiten Publikum in Erscheinung getreten und faszinierte mit seiner glasklaren Intonation und der sphärischen Klangschönheit der hellen Stimmen. Das neue Album “Northern Lights” knüpft an den Erfolg an und zeigt ein weites Spektrum der stimmlichen Gestaltungsmöglichkeiten des Ensembles. Die ausgewählte Musik schmeckt nach Weite und Einsamkeit Norwegens und trägt zugleich Frieden und Entspannung in sich. Beim Hören fühlt man sich sofort in eine andere Welt versetzt und taucht in ein außergewöhnliches Klangerlebnis ein.

30 Jahre Klanggestaltung

Cantus wurde 1986 gegründet und besteht aus 30 ganz unterschiedlichen Frauen zwischen 20 und 40 aus dem norwegischen Trondheim, die in ihrer freien Zeit die große Leidenschaft fürs Singen eint. Unter der Leitung von Tove Ramlo-Ystad kommen Studentinnen, Krankenschwestern, Feuerwehrfrauen, Lehrerinnen und Architektinnen zusammen, um sich intensiv der Musik zu widmen und Konzerte in traditionellen skandinavischen Kostümen zu geben. Das Ergebnis ist mehr als beeindruckend und in jeder Hinsicht hochprofessionell. So verwundert es nicht, dass sich der erfolgreiche Crossover-Spezialist Jon Cohen dem musikalischen Projekt angenommen hat, um mit “Northern Lights” für Decca ein ausdrucksstarkes Album aufzunehmen und zu produzieren, das die musikalische Identität des Vokalensembles transportiert.

Musikalische Zeitreise

Der Song “Vuelie” von Frode Fjellheim darf auf dem neuen Album “Northern Lights” natürlich nicht fehlen, er ist seit 2013 für den Chor sozusagen zu einer musikalischen Visitenkarte geworden. Zwölf Titel, bestehend aus traditioneller norwegischer Volksmusik und zeitgenössischen skandinavischen Kompositionen, verbinden sich auf dem Album zu einem komplexen, musikalischen Porträt der spezifischen und ganz eigenen Klangwelt, die Cantus kreiert. Im Mittelpunkt steht dabei immer die pure und ungekünstelte Klangschönheit der Frauenstimmen, die in all ihren Schattierungen und Färbungen wunderbar miteinander harmonieren und sich wie in einem Kaleidoskop der Töne zu immer wieder neuen Klangbildern zusammen fügen. Ob mit geistlichen Werken wie einem “Dona Nobis Pacem” oder einem “Kyrie” oder ganz ursprünglichen traditionellen norwegischen Kompositionen wie “Njoktje” oder “Mu Vaibmu” – die hellen Stimmen von Cantus tanzen und flirren wie Nordlichter mit schwereloser Leichtigkeit.