Evgeny Kissin | News | Berührende Seelenbilder des musikalischen Revolutionärs Evgeny Kissin

Evgeny Kissin
23.08.2017

Berührende Seelenbilder des musikalischen Revolutionärs Evgeny Kissin

Es ist sein erstes Klaviersoloalbum bei Deutsche Grammophon nach über 25 Jahren und es kann bereits jetzt als Meilenstein bezeichnet werden: Am 25. August erscheint das lange erwartete Beethoven-Album von Evgeny Kissin und offenbart die tiefe musikalische Aussagekraft des russischen Musikers ebenso wie seine vollendete pianistische Brillanz.

Von der “Mondschein”-Sonate bis zur Sonate Nr. 32 op. 111: Schlüsselwerke aus Beethovens Klavierwerk stehen im Zentrum des faszinierenden Albums

Die Stücke, die sich auf dem Album finden, zeichnen auf eindrucksvolle und exemplarische Weise die Entwicklung von Ludwig van Beethoven als Komponist nach. So gleichen die ausgewählten Werke charakteristischen Wegmarken, die mal den jungen Revolutionär, mal den emotionalen Romantiker, mal den schwer kranken reifen Komponisten erahnen lassen. Neben den 32 Variationen über ein eigenes Thema in c-Moll stehen im Zentrum des Albums einige der gewichtigsten Sonaten Beethovens, darunter etwa die Sonate Nr. 3 op. 2/3 und die “Mondschein-Sonate” Nr. 14 op. 27/2 in cis-Moll, die Kissin als kontrastreiche Erzählung gestaltet. Außerdem ist der Pianist mit seiner existenziell berührenden Interpretationen der Klaviersonaten Nr. 23 in f-Moll op. 57 (“Appassionata”) und Nr. 26 in Es-Dur op. 81a, (“Les Adieux”) zu erleben. Am Schluss des dicht gestalteten Doppelalbums steht mit der Klaviersonate Nr. 32 in c-Moll op. 111 schließlich ein wahrlich Grenzen sprengendes Opus, das radikal und vergeistigt Beethovens Spätstil wiederspiegelt.
Für Evgeny Kissin wird im Nebeneinander dieser Schlüsselwerke die Radikalität und der revolutionäre Geist des Komponisten spürbar. So sagt er: “Schon zu Beginn strebte Beethoven weg von den etablierten Traditionen. Aber wenn wir seine 3. Sonate mit der Sonate op. 111 vergleichen, dann raubt es einem schier den Atem zu sehen, wo Beethoven begonnen hat und wo er in seinen letzten Jahren angekommen ist.”

Hoch emotional und berührend persönlich: Evgeny Kissin beeindruckt mit seiner reifen und unmittelbaren Interpretation der Klaviersonaten

Evgeny Kissin zeigt sich bei seiner Ausdeutung der verschiedenen Werke auf dem Album als kraftvoller Virtuose und hochsensibler Geist gleichermaßen. Dabei begegnet er den Schöpfungen Beethovens nie kühl distanziert oder technisch, sondern durchdringt sie stattdessen auf hochemotionale und mitreißende Art und Weise. Präsent in jeder Wendung und überaus lebendig und facettenreich in der Tongebung, lotet Kissin den musikalischen Inhalt der Klaviersonaten aus. Dabei erschließt er ebenso sensibel wie eindringlich den persönlichen und musikalischen Lebensweg Beethovens und gewährt mit dem Album erstmals einen umfangreicheren Einblick in seine ganz persönliche Auseinandersetzung mit dem Komponisten.
Was dieses Album darüber hinaus so bemerkenswert macht, ist die Tatsache, dass sämtliche Stücke darauf Live-Mitschnitte von Konzerten des Pianisten aus den vergangenen zehn Jahren sind. Da der Pianist den musikalischen Dialog mit dem Publikum und die direkte Kraft des Konzertmoments als mit nichts vergleichbar erlebt, war es ihm ein besonderes Anliegen, diese einzigartige Aura auch auf seinem Solo-Album festzuhalten. So offenbaren die Mitschnitte auf dem neuen Album nicht nur die beeindruckende Interpretationskunst und spielerische Reife des Pianisten, sondern faszinieren darüber hinaus mit einer besonderen Intensität und Unmittelbarkeit beim Hörerlebnis.