Frank Zappa | Musik

Frank Zappa Meets The Mothers Of Prevention: Zappa,Frank
Frank Zappa Meets The Mothers Of Prevention
VÖ: 06. November 2012
Frank Zappa

Produktinformation

Frank Zappas Studioalbum von 1985 markiert eine Abkehr von seinen Rock-lastigen, mit kleineren Bands eingespielten LPs der Jahre zuvor, ebenso von der Gitarre als seinem Hauptinstrument. Hier hören wir Zappa allein zu Haus, als Tasten-Virtuosen und Sampling-Pionier auf dem einige Jahre zuvor lancierten Synclavier. Damals der letzte Schrei in der Musikszene, prägen Synclavier-Sounds und -Programmierung auch Hit-Alben der Ära: wie “Thriller“, “Slave To The Rhythm“ oder “Welcome To The Pleasuredome“. Albumtitel und der Song “Porn Wars“ reflektieren Zappas damaligen Streit mit der US–Jugendschutz-Organisation “Parents Music Resource Center“. In einer Anhörung des US–Senats trat Zappa 1985 gegen die Popmusik-Zensur-Bestrebungen der Clinton-Ära sogar in den Zeugenstand. Ausschnitte aus dieser Anhörung baute er in “Porn Wars“ ein. Dazu gibt es mit “I Don´t Even Care“ einen vom Blues-Funk-Gitarristen (und Zappa-Idol) Johnny “Guitar“ Watson co-geschriebenen Song.
Auf “Meets the Mothers of Prevention“ klebte Zappa seinen eigenen Jugendschutz-Sticker mit der Mitteilung, dass “keine wirklich freie Gesellschaft die Musik dieses Albums fürchten oder unterdrücken würde“.
Veröffentlichung
2012-11-6
Format
CD
Label
Universal Music
Bestellnummer
00824302387320
Mehr von Frank Zappa