Franz Kafka | Musik | Das Schloss

Franz Kafka
Franz Kafka: Das Schloss 0602517518975
Das Schloss
VÖ: 18. März 2008
Franz Kafka, Ulrich Matthes
CD 1
03
K. aber stand bald auf der Gasse ...
09:26
05
K. nahm ein Bild von der Wand ...
16:22
01
Es war spät abends, als K. ankam.
16:24
02
Nun sah er oben das Schloß deutlich umrissen ...
16:02
04
Als sie - K. erkannte es an einer Wegbiegung - fast beim Wirtshaus waren ...
21:32
CD 2
05
Die Besprechung mit dem Vorsteher machte K. ...
12:32
04
Mit in die Ferne schweifendem Blick ...
13:53
02
Im Ausschank, einem großen, in der Mitte völlig leeren Zimmer ...
25:06
03
Er hätte gern mit Frieda vertraulich gesprochen ...
17:40
01
Beide, Vater und Mutter, gingen schon ...
10:36
CD 3
03
Vor dem Wirtshaus erwartete ihn der Wirt.
16:16
01
Der Vorsteher erhob keinen Widerspruch.
16:07
04
Es war ein Weilchen still ...
15:41
05
Oben traf K. den Lehrer.
11:23
02
Der Vorsteher sah auf die Uhr ...
20:20
CD 4
02
Zunächst war K. froh, dem Gedränge der Mägde und Gehilfen ...
22:41
04
Auf die wild umwehte Freitreppe trat K. hinaus ...
14:02
05
Ganz durchfroren kam er zu Hause an, es war überall finster ...
05:48
01
Frieda freilich werde ihm, K., folgen ...
12:16
03
Und er riß sich los und ging ins Haus zurück ...
24:57
CD 5
04
Nach einem Weilchen klopfte es leise.
18:47
01
Frieda, die aufmerksam zugehört hatte ...
05:05
05
Längst schon hatte K. Hans aus der Bank zum Katheder gerufen ...
23:26
02
Am Morgen erwachten alle erst, als schon die ersten Schulkinder da waren ...
15:20
03
Kaum waren alle fort, sagte K. zu den Gehilfen ...
17:05
CD 6
06
"Urteile selbst", sagte Olga, "übrigens klingt es sehr einfach ..."
04:57
02
Endlich - es war schon dunkel, später Nachmittag - ...
22:38
04
Durch alle die ungünstigen Neuigkeiten Olgas ...
15:07
03
K. blieb mit etwas erstauntem Gesicht zurück ...
15:31
01
Dieses Ziel war die Frau.
11:05
05
"Hier, glaube ich, kommst du zu dem Entscheidenden", sagte K.
10:30
CD 7
03
"Aber kurz darauf wurden wir schon von allen Seiten mit Fragen ..."
24:01
04
"Und was taten wir unterdessen? ..."
20:24
02
Amalia aber kann man, wenn man nicht durch Blut mit ihr verbunden ist ...
17:36
01
Erst jetzt sah K., dass Amalia schon wieder in der Stube war ...
17:36
CD 8
01
"Nun galt es, wieder irgendeine Beschäftigung für den Vater zu finden ..."
15:50
04
Vor dem dunklen Herrenhof stand eine kleine Gruppe Männer ...
11:05
03
Als er dann auf der Straße war, sah er ...
16:20
05
Da sah K., wie er ziellos umherblickte, weit in der Ferne ...
17:42
02
Wenn ich bei meinen Berichten den Glanz in seinen Augen sah ...
18:51
CD 9
01
Und K. nahm Friedas Hand in die seine ...
17:24
03
Der Kampf dauerte nicht lange ...
18:47
05
Aber nun kümmerte sich der Diener gar nicht mehr darum ...
08:07
04
Wahrscheinlich wäre er ebenso gleichgültig an Erlangers Zimmer ...
20:28
02
"Ich bin sehr müde", sagte K. ...
15:02
CD 10
01
Und sei denn K. wirklich auch nicht von der Ferne die Ahnung aufgetaucht ...
10:03
04
Diese Verbindungen begann sie jetzt auszunützen.
16:56
05
"Nun ja", sagte Pepi, "du bist verliebt in Frieda" ...
15:05
03
Schwer war es nur, den geeigneten Mann zu finden ...
16:12
02
Als K. erwachte, glaubte er zuerst, kaum geschlafen zu haben ...
21:34

Streamen und Downloaden

Kaufen

Produktinformation

Zum 125. Geburtstag Franz Kafkas am 03.07.2008: die Neuproduktion von Kafkas drittem Roman — einfühlsam gelesen von Schauspielstar Ulrich Matthes

Mit “Das Schloß” begann Franz Kafka 1922 seinen dritten Roman, der 1926 durch Max Brod erstmals veröffentlicht wurde.
Der Versuch des Protagonisten, des Landvermessers K., in das Schloss zu gelangen, schlägt ebenso fehl wie sein Versuch, sich im Dorf, das zum Schloss gehört, anzusiedeln. Je mehr K. sucht, desto weiter entfernt er sich vom Ziel … Ein Klassiker der Weltliteratur, der einen in einer gefühlskalten und unverständlichen Welt gefangenen Menschen beschreibt, dem materielle Abhängigkeit es unmöglich macht, einen eigenen Weg fernab der ihn krank machenden Gesellschaft zu beschreiten.

Eine Produktion des Rundfunk Berlin-Brandenburg 2008
Ungekürzte Lesung
10 CDs

Die Buchausgabe ist erschienen bei den S. Fischer Verlagen.
Veröffentlichung
2008-3-18
Format
CD
Label
Deutsche Grammophon Literatur
Bestellnummer
00602517518971

Weitere Musik von Franz Kafka