Franz Kafka | Musik | Der Verschollene

Franz Kafka
Franz Kafka: Der Verschollene 0602517519194
Der Verschollene
VÖ: 18. März 2008
Franz Kafka, Peter Simonischek
CD 1
02
An einem runden Tisch saßen drei Herren ...
20:39
03
Karl allerdings fühlte sich so kräftig und bei Verstand ...
20:19
04
"Was wird jetzt dem Heizer geschehn?" fragte Karl ...
11:08
01
Als der siebzehnjährige Karl Roßmann ...
20:56
CD 2
01
Im Hause des Onkels gewöhnte sich Karl ...
18:30
02
Verhältnismäßig lange dauerte es, ehe sich der Onkel entschloß ...
14:58
03
"Wir sind angekommen", sagte Herr Pollunder ...
19:48
04
Im Vorübergehn stieß Klara mit leicht ausgestreckter Hand ...
25:40
CD 3
04
Aller Nebel war schon verschwunden ...
17:51
01
"Wie gefällt es Ihnen denn eigentlich bei uns?" fragte Herr Pollunder.
15:23
03
In dem kleinen Wirtshaus ...
23:10
02
"So führt man Befehle aus", dachte Karl ...
23:30
CD 4
04
Bald lernte Karl auch, die kurzen tiefen Verbeugungen machen ...
11:02
02
Im Hotel wurde Karl gleich in eine Art Bureau geführt ...
15:28
03
"Werden Sie lange hier bleiben?" fragte sie.
12:57
05
Nur dreimal während der anderthalb Monate ...
14:37
01
Karl stand eng ans Büffet gedrängt ...
24:39
CD 5
04
"Aber Herr Oberkellner", rief nun Karl, förmlich erleichtert ...
18:26
02
Da klopfte ihm jemand auf die Schulter.
17:49
01
Karl mochte einen Monat etwa in Ramses gewesen sein ...
06:06
05
"Er antwortet nicht", sagte die Oberköchin.
13:44
03
Als Karl in das Bureau des Oberkellners eintrat ...
19:22
CD 6
04
Man trat in vollständiges Dunkel ein.
20:07
03
"Danke für die Auskunft", sagte der Polizeimann ...
17:33
01
Karl fand schließlich auch keine Ursache ...
24:13
02
Es musste wohl eine entlegene Vorstadtstraße sein ...
17:10
CD 7
02
"Mach keine Dummheiten Roßmann", sagte Robinson ...
20:19
04
Das Rücken eines Tisches auf dem Nachbarbalkon machte Karl aufmerksam ...
18:24
03
Kaum war er bei der Gasthaustüre, begann der Kandidat ...
13:29
01
"Was Ihr getrieben habt", sagte Karl ...
21:37
CD 8
01
"Auf! Auf!" rief Robinson, kaum dass Karl früh die Augen öffnete.
23:12
04
Ein wenig enttäuscht setzte man sich wieder ...
08:17
02
Karl sah an einer Straßenecke ein Plakat ...
20:23
03
In der Kanzlei für Ingenieure ...
18:10
05
Sie fuhren zwei Tage und zwei Nächte.
01:48

Streamen und Downloaden

Kaufen

Produktinformation

Zum 125. Geburtstag Franz Kafkas am 03.07.2008: Kafkas erster Roman — gelesen von Peter Simonischek

Der 17-jährige Karl Roßmann wird von seinen Eltern in die USA geschickt, da er von einem Dienstmädchen “verführt” wurde und dieses nun ein Kind von ihm erwartet. In New York trifft er auf einen reichen Onkel, der ihn zu sich nimmt. Dem gesellschaftlichen Aufstieg Karls in der Neuen Welt scheint nichts im Wege zu stehen, doch bald verstößt der Onkel den Jungen. Karl lernt zwei Landstreicher kennen, die sich nun seiner annehmen — jedoch stets zu seinem Nachteil. Mit niedrigen Arbeiten hält sich Karl zunächst über Wasser …

"Der Verschollene" ist der erste von Kafka begonnene Roman. Von Ende 1911 bis — mit großen zeitlichen Unterbrechungen — 1914 arbeitete er an ihm, ohne ihn zu vollenden. 1927, also drei Jahre nach Kafkas Tod, veröffentlichte Max Brod dieses Romanfragment unter dem Titel “Amerika”.

Peter Simonischek wurde 1946 in Graz geboren. Nach Stationen in St. Gallen, Bern und Düsseldorf war er von 1979 bis 1999 Ensemblemitglied der Berliner Schaubühne. Seit 1999 gehört Simonischek zum Ensemble des Wiener Burgtheaters. Schon seit 1982 spielt er Hauptrollen bei den Salzburger Festspielen, seit Sommer 2003 auch die Titelrolle im “Jedermann” von Hugo von Hofmannsthal. Nebenher ist er in vielen Film- und Fernsehrollen zu sehen. Zu seinen zahlreichen Auszeichnungen zählen der “Deutsche Kritikerpreis” (1998) oder der ORF-Hörspielpreis (2003). Im März 2008 erhält er den Deutschen Hörbuchpreis als “Bester Interpret”.

Eine Co-Produktion des Senders Freies Berlin mit Radio Bremen 1983

Ungekürzte Lesung

Die Buchausgabe ist erschienen bei den S. Fischer Verlagen.
Veröffentlichung
2008-3-18
Format
CD
Label
Deutsche Grammophon Literatur
Bestellnummer
00602517519190

Weitere Musik von Franz Kafka