James Morrison | News | Live beim Reeperbahn-Festival: Fünf Dinge, die ihr über "Broken Strings" Sänger James Morrison wissen solltet

James Morrison 2015
24.09.2015

Live beim Reeperbahn-Festival: Fünf Dinge, die ihr über “Broken Strings” Sänger James Morrison wissen solltet

1. James Morrison steht auf Rugby

Rugby ist eine Teamsportart, bei der man von der hartgesottenen Sorte sein muss, denn es geht rabiat zu. Jetzt fragt ihr euch sicher: Darauf steht James Morrison? Nicht wirklich, denn es geht um seine Heimatstadt Rugby – gelegen in der englischen Grafschaft Warwickshire. Eine lokale Berühmtheit brachte den Sänger mit 13 Jahren dazu Gitarre zu spielen – dieses Talent hat er im Laufe der Jahre ausgereift und ihr könnt euch bereits am 26. September 2015 auf dem Reeperbahn Festival 2015 davon überzeugen.

2. James Morrison schreibt seine Songs selbst

James Morrison verarbeitet das Erlebte in seinen Songtexten – so auch auf seinem dritten AlbumThe Awakening”. Hier drehen sich fast alle Songs um den Tod seines Vaters, der verstarb nachdem er jahrelang gegen seine Alkoholsucht und Depressionen ankämpfte. James Morrison besitzt das Talent, die Geschehnisse und Emotionen dieser Zeit zu nehmen und sie in eindrucksvolle Songs zu verwandeln. Er wollte nichts machen, was sich gut verkauft – er hat die Arbeiten an dieser Scheibe genossen und hat das Songwriting genutzt um sich alles von der Seele zu schreiben. 

3. “I Won’t Let You Go” schrieb James Morrison für seine Freundin Gil

Die herzzerreißende Ausnahme bildet “I Won’t Let You Go”: Mit diesem Track lieferte James Morrison den ersten Vorgeschmack auf sein 2013er AlbumThe Awakening”. Im Gegensatz zu allen anderen Songs der Scheibe, schrieb der begnadete Musiker diesen für seine langjährige Freundin Gil, welcher er schon einst das hervorragende “You Give Me Something” widmete. Am 10. September 2008 kam ihr erstes gemeinsames Kind zur Welt: Tochter Elsie. Es läuft also nicht nur musikalisch, sondern auch privat für den 31-Jährigen rund.

4. James Morrison ist Michael Jackson Fan

Am Todestag von Michael Jackson zollte James Morrison dem King of Pop mit einer Coverversion von “Man In The Mirror” Tribut: Im Schatten von Londons Tower Bridge performte James im Rahmen einer TV Show für das amerikanische Fernsehen den Song. Wie die James Morrison-Version des Michael Jackson Klassikers klingt, könnt ihr euch hier anhören. Vielleicht hält er am kommenden Wochenende wieder eine Überraschung für euch bereit.

5. Der selbstkritische James Morrison veröffentlicht im Oktober 2015 ein neues Album

Schon kurz vor der Veröffentlichung seines Vorgänger-Albums “The Awakening” ging James Morrison hart mit sich selbst ins Gericht. Seine vorherigen Platten hätten sich im Verlgeich wie Übungsrunden angefühlt, wie ein paar Schüsse zum Warmwerden. Inzwischen hat sich der britische Musiker noch weiterentwickelt und verspricht ab dem 30. Oktober 2015 mit seinem vierten AlbumHigher Than Here” noch stärker über sich hinausgewachsen zu sein. Einige der neuen Songs wird Morrison bei der Universal Music Night auf dem Reeperbahn Festival präsentieren. Wir freuen uns bereits auf seine beeindruckende Soul-Stimme.
Mehr von James Morrison