The Cure | Musik | Classic Album Selection (1979 - 1984)

Classic Album Selection (1979 - 1984): Cure,The
Classic Album Selection (1979 — 1984)
VÖ: 06. Dezember 2011
The Cure
CD 1
01
10:15 Saturday Night
03:42
02
Accuracy
02:17
03
Grinding Halt
02:49
04
Another Day
03:44
05
Object
03:01
06
Subway Song
01:58
07
Foxy Lady
02:29
08
Meat Hook
02:18
09
So What
02:37
10
Fire In Cairo
03:23
11
It's Not You
02:50
12
Three Imaginary Boys
03:16
13
The Weedy Burton
00:54
CD 2
01
A Reflection
02:12
09
At Night
05:54
10
Seventeen Seconds
04:00
07
A Forest
05:54
08
M
03:03
05
Three
02:36
03
Secrets
03:20
04
In Your House
04:06
06
The Final Sound
00:52
02
Play For Today
03:39
CD 3
05
The Funeral Party
04:14
04
All Cats Are Grey
05:28
03
Other Voices
04:24
01
The Holy Hour
04:27
08
Faith
06:44
07
The Drowning Man
04:50
02
Primary
03:39
06
Doubt
03:11
CD 4
08
Pornography
06:28
05
The Figurehead
06:15
02
A Short Term Effect
04:22
03
The Hanging Garden
04:34
07
Cold
04:26
06
A Strange Day
05:04
01
One Hundred Years
06:41
04
Siamese Twins
05:28
CD 5
05
Dressing Up
02:51
06
The Caterpillar
03:42
07
Piggy In The Mirror
03:39
04
Give Me It
03:43
08
The Empty World
02:37
01
Shake Dog Shake
04:57
10
The Top
06:56
02
The Birdmad Girl
04:06
03
Wailing Wall
05:23
09
Bananafishbones
03:00

Kaufen

Produktinformation

Volle Punktzahl in Pflicht und Kür: hier kommt die klassische Phase von The Cure.
Die ersten 5 Alben der Gothic-Legenden erscheinen am 06. Dezember 2011 als liebevoll aufbereitete Mini-LPs im stilvollendeten CD-Boxset.

The Cure sind fest in der DNA des Alternative Rocks verankert. Zwei oder mehr Generationen schwarz verhüllter Fans haben die Trend-Verachter ausgebrütet. Neben Sonic Youth, Joy Division und The Smiths gehören sie zu den Architekten von Indie. Ohne The Cure wären Marylin Manson und The Smashing Pumpkins, My Chemical Romance, Mogwai und Muse undenkbar.

Ihren Albumerstling „Three Imaginery Boys“ nennt der AllMusic-Guide „nicht nur ein sehr starkes Debüt, sondern auch noch verdammt eingängig. Poppiger und zeitgeistiger als jedes andere Album ihrer langen Karriere.“

Auf ihrem zweiten Oeuvre „Seventeen Seconds“ wurden The Cure 1980 düsterer und minimalistischer, setzten sich an die Spitze der New Wave. 2000 setzte das britische Magazin „Q“„Seventeen Seconds“ auf Platz 65 seiner „100 Greatest British Albums Ever“-Liste.

Danach wechselten The Cure öfter mal Besetzung und Produzenten, kamen in die Popcharts, waren ständig auf Tour, blieben auf der Überholspur, lebten den tumultösen Rock´n´Roll-Lebenstil. Düsteres Pop-Drama zelebrieren sie auf „Faith“ von 1981.

1982 schlossen The Cure dem Gothic Rock die Türe auf, mit „Pornography“: acht Songs voller Gewalt, Verfall, Sinnlosigkeit. Nichts für Freunde der seichten Muse, ein Muss für alle Cure-Fans.

Aufgenommen inmitten von Robert Smiths Gastspiel bei Siouxsie & The Banshees, gilt „The Top“ von 1984 als das hedonistischste aller Cure-Alben: drogengeschwängert, experimentell und exotisch.

Besser als jede Anthologie, beherbergen die 5 neuen stylishen Mini-LP-Repliken jedes einzelne dieser klassischen Studio-Oeuvres in geschrumpften Original-Covern, verpackt in einem attraktiven Slip-Case. Perfekt für anspruchsvolle Einsteiger. Passend für Fans der ersten Stunde. Limitiert und zum fairen Preis angeboten.
Veröffentlichung
2011-12-6
Format
CD
Label
Polydor
Bestellnummer
00600753356463

Weitere Musik von The Cure

Mehr von The Cure