Various Artists | Musik | Island Presents: Rock Steady

Island Presents: Rock Steady
Island Presents: Rock Steady
VÖ: 26. Februar 2013
Various Artists
CD 1
20
Once Upon A Time
03:02
11
Conquering Ruler
02:51
09
Tonight
02:39
08
Gypsy Woman
03:11
03
Dance All Night
04:02
12
Red Bum Ball
02:41
17
Do It Now
02:36
02
Rock Steady
02:40
01
On A Saturday Night
02:50
07
I Don't Want To See You Cry
02:41
13
Lip And Tongue
02:09
16
Gimme Back
02:32
06
A Thing Of The Past
02:42
18
Somebody's Baby
02:58
04
Judge Sympathy
02:25
14
Hold Down Miss Winey
03:07
19
The Beatitude (Blessed Are The Meek)
03:10
15
Leaving On That Train
02:59
05
People Rocksteady
02:34
10
Solomon
02:47
CD 2
20
Grampa
02:07
09
Memories By The Score
02:38
10
Napoleon Solo
02:27
11
I Like Your World
02:58
04
You Hurt My Soul
01:58
15
Girl Of My Dreams
02:56
18
Once More
02:24
01
I Want To Love You
02:50
19
Shocking Love
02:58
03
One Scotch, One Bourbon, One Beer
03:10
12
Someone To Love
02:20
05
Cleopatra
02:10
16
Born To Love You
02:26
07
Do I Worry?
02:51
02
Over Again
02:55
17
A Man's Temptation
02:41
14
Combination
02:18
13
Live It Up
02:36
06
Illya Kuryakin
03:22
08
Hypnotizing Eyes
02:55

Streamen und Downloaden

Kaufen

Produktinformation

40 Tracks bringen das Beste des jamaikanischen Rock Steady der 1960er auf 2 CDs zusammen. Aus den Archiven des Kult-Plattenlabels Island-Records erscheint “Island Presents: Rock Steady“, die neue Kompilation von Songs, aus denen sich Reggae entwickelte. Kompetent kompiliert und zum fairen Preis.

Kaum ein Label ist in der Geschichte der jamaikanischen Popmusik präsenter als Island-Records. Bereits ein “Key-Player“ im Ska-Boom der frühen 1960er, war Chris Blackwells Island-Label im darauf folgenden Rock Steady – der Vorstufe von Reggae – mittendrin und voll dabei! Rock Steady fußt wie Ska auf US-amerikanischem R&B der Ära. Vom Tempo langsamer als Ska (manche Musikhistoriker machen dafür den extrem heißen Sommer 1966 auf Jamaika verantwortlich) und Bass-lastiger, lässt sich in ihm schon der typisch akzentuierte Reggae-Offbeat erkennen.

Quasi nur auf Singles erschienen diese Songs vom Reggae-Paten Joe Higgs, von Delroy Wilson und Errol Dunkley und Bands wie The Paragons und The Tennors (deren Song “Ride Yu Donkey“ im Film “Broken Flowers“ bekannt wurde). Erst mit Bob Marleys internationalem Erfolg etablierte sich das LP-Format in der jamaikanischen Musik. Gelegenheits-Reggae-Fans bekommen also mit dieser preiswerten Kopplung auf einen Schlag ein Füllhorn rarer, von Sammlern gesuchter Tracks.

Mit dabei ist der Song, der dem Genre den Namen gab: “Rock Steady“ – hier in einer Version von Hopeton Lewis, neben dem paradigmatischen “People Rocksteady“ von The Uniques. Voll in die Kerbe schlägt auch Derrick Morgan mit “Conquering Ruler“. Rock Steady ist auch das jamaikanische Pendant zu US-amerikanischem Soul der 1960er, gut zu hören ist es in Pat Kellys “Somebody’s Baby“ auf der Kopplung. Und nach einem schöneren, melancholischeren, authentischerem Reggae-Lovesong als “A Thing Of The Past“ von der Rock Steady-Queen Phyllis Dillons muss man schon lange suchen.

Sämtliche Titel der Kopplung sind auch einzeln als Download erhältlich.

Parallel zur gerade erschienenen Compilation “Island Presents: Ska“ lässt auch “Island Presents: Rock Steady“ keine Wünsche offen: “people get ready, this is rock steady!“
Veröffentlichung
2013-2-26
Format
CD
Label
Universal Music
Bestellnummer
00600753420805

Weitere Musik von Various Artists