Various Artists | Musik | Jesus Christ Superstar (2012 Remastered)

Jesus Christ Superstar
Jesus Christ Superstar (2012 Remastered)
VÖ: 17. Juli 2012
Various Artists
CD 1
10
Everything's Alright
00:29
09
The Temple
04:44
08
Pilate's Dream
01:29
07
Simon Zealotes / Poor Jerusalem
04:48
05
This Jesus Must Die
03:35
02
Heaven On Their Minds
04:22
04
Everything's Alright
05:15
12
Damned For All Time / Blood Money
05:10
03
What's The Buzz / Strange Thing Mystifying
04:14
11
I Don't Know How To Love Him
03:41
01
Overture
03:59
06
Hosanna
02:09
CD 2
08
Trial Before Pilate
05:13
11
John Nineteen Forty-One
02:08
03
The Arrest
03:19
05
Pilate And Christ
02:44
02
Gethsemane (I Only Want To Say)
05:36
07
Judas's Death
04:15
01
The Last Supper
07:09
06
King Herod's Song (Try It And See)
03:02
09
Superstar
04:16
04
Peter's Denial
01:28
10
The Crucifixion
04:07

Kaufen

Produktinformation

Das heroische Rock-Musical begann als bahnbrechendes Konzept-Album: „Jesus Christ Superstar“ wurde 1969 in den legendären Londoner Olympic Studios (Jimi Hendrix, The Rolling Stones, Queen) aufgenommen. Am 17. Juli 2012 erscheint der Genre-definierende Meilenstein (Konzept-Album, Glam-Rock, Art-Rock, Rock-Oper) digital remastert auf 2 CDs.

In bester digitaler Klangqualität ist nun die Rock-Legende Ian Gillan (Deep Purple, Black Sabbath) in der Rolle von Jesus zu hören. Judas verkörpert der grandiose britische Sänger/Schauspieler Murray Head („One Night In Bangkok“/“Sunday Bloody Sunday“). Yvonne Elliman (Maria Magdalena) kennt man als Backgroundsängerin auf Eric Claptons „I Shot The Sheriff“. Mike D´Abo (Herodes) wurde Leadsänger von Manfred Mann´s Earth Band.

Musiker auf dem Album sind die Gitarristen Neil Hubbard (Joe Cocker, Roxy Music) und Chris Spedding (John Cale, Brian Eno). Ebenso Bassist Alan Spenner (Peter Frampton, ABC) und Drummer Bruce Rowland (Fairport Convention, Wings). Keyboards spielte der Filmscore-Komponist Peter Robinson („Wayne´s World“, „Highlander“, „Return of the Living Dead“) ein.

Nicht nur stilistisch setzte „Jesus Christ Superstar“ neue Maßstäbe. Komponiert vom damals 21-jährigen Andrew Lloyd Webber, mit Texten von Tim Rice, eroberte die Doppel-LP 1971 Platz- 1 der US-Charts, löste im Februar dort George Harrisons „All Things Must Past“ und im Mai noch mal Janis Joplins „Pearl“-Album ab, wurde zum US-Besteller des Gesamtjahres 1971 – gegen stärkste Konkurrenz: „Sticky Fingers“ von den Stones, „Led Zeppelin IV“, „Santana III“ oder John Lennon’s „Imagine“ – auf einmal war der Beatle nicht mehr „bigger als Jesus“!

Nach dem Ende der Hippie-Dekade, vier Jahre nach „Hair“, war die Welt im Jesus-Fieber. Bis heute hat sich das Original-Album von „Jesus Christ Superstar“ weltweit sieben Millionen Mal verkauft. Ungeachtet der circa vierzig verschiedenen Cast-Aufnahmen vom Musical, mit Song-Versionen von Agnetha Fältskog (1972 als Maria Magdalena mit „I Don’t Know How To Love Him“), Roger Daltrey und vielen anderen. Nicht zu vergessen der Soundtrack des für zwei Golden Globes nominierten Feature-Films.

Gut vierzig Jahre nach Erstveröffentlichung geht „Jesus Christ Superstar“ in England auf Stadiontour, produziert vom Sender ITV und Andrew Lloyd Webber. Unschlagbar bleibt jedoch das Original als digital remasterte Neuveröffentlichung.
Veröffentlichung
2012-7-17
Format
CD
Label
Polydor
Bestellnummer
00602537108879

Weitere Musik von Various Artists